Lade Inhalte...

Motornachrichten

Toyota Hilux: Vom Schlammcatchen auf den Laufsteg

Von Carsten Hebestreit  31. Oktober 2020 00:04 Uhr

Vom Schlammcatchen auf den Laufsteg
Geht net, gibt’s net: Auch die neunte Generation des Toyota Hilux zeigt überragende Geländequalitäten.

Das Arbeitstier Toyota Hilux kann auch anders: Die neue Generation ist ein Lifestyle-Laster.

Des geht net!"

"Doch!"

"Des is viel zu steil!"

"Fahr!"

50 Grad neigt sich der Hang mit seinem Mix aus Schlamm-Schiefersteinplatten im bayerischen Offroad-Park Langenaltheim, doch der Hilux hält ungerührt die Spur. Der Bergabfahrassistent werkt hörbar, denn die Reifen blockieren bis zum Anschlag. Das Handy, die Tasche, der Haustürschlüssel usw. waren ohnehin schon längst vom Beifahrersitz in den Fußraum geflogen. Langsam, ganz langsam rollt und rutscht der Japaner hinunter. Scheinbar ohne Mühe, ohne die Haltung wie Haftung zu verlieren. Ein echtes Arbeitstier.

Doch just dies möchte die neunte Generation des Pick-ups nicht mehr sein. Zumindest nicht hauptsächlich. Denn der Pick-up-Trend bewegt sich Richtung Lifestyle-Laster. Mit mehr Emotionen und mit mehr Schmalz unter der Motorhaube. Winkel prägen nun die Front, Rundungen wurden abgeschafft. Und unter der Haube werkt neben einem 2,4-Liter-Turbodiesel mit 150 PS der neue 2,8-Liter-Selbstzünder. 204 PS stark und mit erdigen 500 Nm spielt sich der Vierzylinder mit den 2,0 bis 2,3 Tonnen des Hilux. Auf Wunsch an ein überarbeitetes 6-Gang-Automatikgetriebe mit erweiterter Wandlerüberbrückung gekoppelt, leistet sich der Japaner selbst im gröbsten Gelände keinerlei Schwächen.

Drinnen gestaltete Toyota den Hilux wohnlicher, Apple CarPlay und Android Auto (beides kabellos) fahren optional mit. Der Touchscreen wuchs auf acht Zoll, Parksensoren bewahren vor teuren Remplern.

Die Eckdaten blieben auf Arbeitstier-Niveau: drei Längen (Single Cab, X-tra Cab oder Double Cab – maximal 5,32 Meter), mehr als eine Tonne Nutzlast sowie 3,5 Tonnen Anhängelast.

Preis: 26.992 Euro (netto) bzw. 32.390 Euro (brutto).

Toyota Hilux: Die Motoren

Seit 1968 kurvt der Toyota Hilux durchs Gelände und über Asphalt. Die neunte Generation des Klassikers steht nun am Start. Mehr Lifestyle und weniger Arbeitstier, lautet das Motto.

Der 2,4-Liter-Turbodiesel bleibt im Programm. 110 kW (150 PS) leistet der Selbstzünder bei 3400 Touren. Zwischen 1600 und 2000 1/min erzeugt das Aggregat ein Drehmoment von 400 Nm. In 12,3 Sekunden sprintet der Hilux von 0 auf Tempo 100. Verbrauch: 9,3 Liter (WLTP). Der CO2-Ausstoß liegt bei 245 g/km.

Der neue Turbodiesel mit 2,8 Liter Hubraum leistet 150 kW (204 PS) bei 3400 Umdrehungen. Das maximale Drehmoment gibt Toyota mit 500 Nm an. Von 0 auf Tempo 100 beschleunigt der Selbstzünder in 10,7 Sekunden, der Verbrauch pendelt sich bei 9,5 Liter Diesel pro 100 Kilometer ein. CO2-Emission: 248 g/km. Der 2,8-Liter-Motor erfüllt die Abgasnorm 6d-ISC.

Artikel von

Carsten Hebestreit

Redakteur Motor

Carsten Hebestreit
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Motornachrichten

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less