Lade Inhalte...

Steyr

Bereits jetzt mehr als 600 Nennungen: Stadtlauf steuert auf einen Rekord zu

Von Gerald Winterleitner 11. Juni 2019 00:04 Uhr

Bereits jetzt mehr als 600 Nennungen: Stadtlauf steuert auf einen Rekord zu
Das ist es, was den Steyrer Stadtlauf unter anderem so einzigartig macht: die Volksfeststimmung unter den Läufern, die im historischen Ambiente der 1000-jährigen Stadt Start und Ziel vorfinden.

STEYR. Valentin Pfeil startet zu 99 Prozent in seiner Heimat und könnte starke Konkurrenz erhalten.

Auch nur einen Kilometer in einer Zeit von drei Minuten zu laufen, ist für die meisten Hobbysportler eine kaum zu meisternde Hürde. Mehr als 600 dieser Freizeitathleten haben sich bereits für einen der schönsten Volksläufe Österreichs, den Steyrer Stadtlauf am Sonntag, 30. Juni, angemeldet. An ihrer Spitze wird aller Voraussicht nach einer allen davonlaufen, der auf dieser schwierigen, zu einem großen Teil über Kopfsteinpflaster führenden Strecke sogar sieben Kilometer in Folge unter drei Minuten laufen kann: Steyrs Paradeläufer Valentin Pfeil vom LAC Amateure Steyr. Er bereitet sich aktuell darauf vor, das Olympialimit im Marathon zu erbringen.

Anmeldung auch bei Pentek

"Er wird zu 99 Prozent am Start sein", sagt Organisator und LAC-Obmann Fritz Steinparz, "und er wird vermutlich auf starke Konkurrenz aus Österreich treffen." Er stehe mit vielen der heimischen Topläufer in Kontakt, die ebenfalls gern die prickelnde Stimmung bei diesem Volkslauf als sportlichen Höhepunkt des Stadtfestes genießen möchten. Steinparz: "Wir freuen uns immer, wenn die Elite am Start ist. Aber besonders wichtig ist uns die Kameradschaftlichkeit. Wir wollen ein Lauf für alle Steyrer und Sportler aus der Region sein."

Seit Jahren besonders beliebt ist daher auch die Firmenteamwertung unter der Patronanz von MAN, bei der je drei Läufer nicht nur einzeln, sondern auch gemeinsam gewertet werden. Ebenso werden bei diesem Lauf die Steyrer Stadtmeister gekürt. Die Distanzen betragen 7000 Meter im Hauptlauf, 1000 Meter von der U12 bis zur U16 sowie 500 Meter für alle Jüngeren. Gelaufen wird auch heuer wieder die neue Strecke, die ab dem Schiffmeisterhaus an der Enns entlangführt. Steinparz: "Bei Hochwasser werden wir aber über die Dukartstraße ausweichen und wieder die alte Streckenvariante wählen."

Aufgrund der hohen Anzahl der Voranmeldungen könnte heuer sogar der Starterrekord von rund 900 Teilnehmern fallen. Am meisten darüber freuen würde sich die Lebenshilfe Steyr: Sie erhält nämlich pro gelaufenen Kilometer von MAN einen Euro gespendet – im Vorjahr immerhin 5000 Euro!

Nennung: www.lac-amateure.at oder www.pentek-payment.at

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Steyr

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less