Lade Inhalte...

Steyr

59-Jährige verlor Hunderttausende Euro an "Anlagebetrüger"

Von nachrichten.at/apa   26. Januar 2022 17:27 Uhr

KIRCHDORF. Ein falscher "Anlageberater" hat eine 59-Jährige um mehrere Hunderttausend Euro betrogen.

Der Unbekannte hatte zu ihr telefonisch Kontakt aufgenommen und sie zu Investitionen mittels Kryptowährung überredet. Dazu überwies sie 14 mal unterschiedlich hohe Geldbeträge per Handy auf zwei Konten. Kaum war das Geld dort eingelangt, schob der Betrüger die Summen auf ein Krypto-Konto, auf das die Frau keinen Zugriff hatte, so die Polizei Oberösterreich.

Die Geschädigte erhielt lediglich "Überweisungsbestätigungen" von der E-Mail Adresse hello@crypto.com. Als die 59-Jährige dann die Auszahlung forderte, sei ihr mitgeteilt worden, dass sie dafür zahlen müsse. Für den Erhalt der Investitionssumme sollte sie 10.000 Euro überwiesen. Dieser und einer weiteren Zahlungsaufforderung kam die Frau nach. Insgesamt verlor sie mehrere Hunderttausend Euro.

Polizei warnt vor derartigen Angeboten

Die Polizei warnt nochmals vor Geschäften, die dass schnelle Geld und hohe Gewinnchancen versprechen. Derartiges gebe es auch im Internet nicht. Wenn einem etwas "zu schön scheint, um wahr zu sein", sei es höchstwahrscheinlich Betrug, so der Rat.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

24  Kommentare 24  Kommentare