Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Oberösterreich wird wieder zum Campus für Neugierdsnasen

Von Manfred Wolf, 06. Mai 2023, 04:30 Uhr
Oberösterreich wird wieder zum Campus für Neugierdsnasen
Auch Journalismus – und die OÖN – sind Teil der Kinderuniversität. Bild: Antonio Bayer

STEYR, LINZ. Andreas Kupfer, der "Rektor" der Kinderuni, lädt ab 10. Juli wieder auf den größten Campus des Landes.

Wenn Kinder schweißen, mit Chemikalien experimentieren, in die Luft abheben, Videos drehen oder Flora und Fauna unter die Lupe nehmen, dann ist wieder Kinder-Uni-Zeit.

Kaum haben die Ferien begonnen, sperren die Universitäten, Labors, Forschungseinrichtungen und Kunsträume im Land auf und werden vom Lachen und Forschergeist der Kinder zwischen fünf und 15 Jahren gefüllt. Ein Lachen, das für den "Rektor" der Kinder-Universität, Andreas Kupfer, eine der größten Belohnungen ist. Denn mit großer Freude forschen die jungen Neugierdsnasen Jahr für Jahr an den Universitäts- und Fachhochschul-Standorten in Oberösterreich – und das mittlerweile im 20. Jahr.

500 Kurse, 3000 Kinder

Was 2004 klein als außerschuliches Bildungsprogramm für Kinder und Jugendliche begann, ist mittlerweile groß geworden. Und die Zahlen beeindrucken: 500 Lehrveranstaltungen, 3000 Kinder, 450 Dozentinnen und Dozenten. Zusätzlich zu den bereits existierenden Standorten in Linz, Wels, Steyr, Hagenberg, Almtal und Ennstal gibt es heuer auch die "Kinderuni on Tour" – nämlich in Kronstorf, Losenstein, Helfenberg und St. Stefan am Walde.

  • OÖN-TV: Interview mit Andreas Kupfer

"Viele Bürgermeister treten an uns heran und fragen, ob wir auch bei ihnen im Ort Kurse halten können", sagt Kupfer. Denn das Echo sei – vor allem von den Kindern – überwältigend. Einen Indikator dafür führt Stefan Sunzenauer von der FH Wels ins Treffen: "Wir haben heute Studenten bei uns, die vor Jahren schon bei der Kinderuni waren. Das ist schon sehr großartig."

Entscheidend für den Forschergeist der künftigen Erwachsenen und Studenten ist die Neugierde. Und hier sei es wichtig, sagt Walter Vogel, Rektor der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich, dass sie "den Kindern nicht abgewöhnt wird, denn sie wohnt ihnen inne. Wir müssen schauen, dass sie die Neugierde nicht verlieren."

  • Alle Informationen zu Anmeldung, Kursen, Standorten, Kooperation mit der Communale in Peuerbach sowie Onlinekursen finden Sie auf kinderuni-ooe.at
mehr aus Oberösterreich

14-Jährige nach einem Liter Wodka im Spital - "kein Einzelfall"

Hitze setzt Menschen zu: Karte zeigt Risikogebiete

Beim Holzspalten Finger abgetrennt

Kleinkind eine Woche nach Badeunfall in St. Aegidi verstorben

Autor
Manfred Wolf
Ressortleiter Lokales
Manfred Wolf
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen