Lade Inhalte...

Nachrufe

"Er hat vielen Menschen schöne Momente bereitet"

Von Thomas Fellhofer  25. September 2021 00:04 Uhr

Josef "Joschi" Hüttner
Josef "Joschi" Hüttner

Nachruf auf Josef Hüttner aus Rohrbach-Berg.

Als sich Josef Hüttner in jungen Jahren dazu entschied, seinen Kaufmannsberuf an den Nagel zu hängen, um zur Gendarmerie zu gehen, war es wahrscheinlich Schicksal. Denn sein Beruf brachte den am 1. November 1928 in Ried/Rdmk. Geborenen schließlich ins Obere Mühlviertel. 1952 war "Joschi" in Rudolfing (Aigen-Schlägl). An einem Schneesturmtag im November 1952 ging er zu Fuß in die "Gmui" – ein Wirtshaus zwischen Oepping und Schlägl. Dort sah er seine Herta das erste Mal, und schon am Heiligen Abend wurde Verlobung gefeiert und im Mai darauf geheiratet. 1954 folgte Tochter Silvia, 1959 Sohn Wolfgang und 1966 überraschend Tochter Claudia. Von 1960 bis 1990 war Joschi Hüttner Gastwirt in der Gmui und Finanzbeamter. Leider erlitt er kurz nach seiner Pensionierung 1990 einen schweren Verkehrsunfall. Joschi übersiedelte mit Herta von der Gmui in die Wohnung nach Rohrbach.

Nach dem Unfall wollte er Gutes tun und übernahm die Stelle als Bezirksobmann beim Seniorenbund. Legendär sind seine Seniorennachmittage im Zuge des Rohrbacher Volksfestes. "Er hat mit seinen Reisen, seinen Veranstaltungen und Unternehmungen vielen Menschen unvergessliche Momente beschert, unter anderem auch meiner Mutter. Dafür bin ich ihm unendlich dankbar", sagte Rohrbach-Bergs Bürgermeister Andreas Lindorfer in seiner Grabrede. Josef Hüttner musste vor allem im familiären Bereich viele Schicksalsschläge ertragen: Er litt schwer unter den Verlusten von Tochter Silvia 2007, seiner Gattin Herta 2011 und seinem Sohn Wolfgang 2020. Die Verluste haben sein Leben aus der Bahn geworfen. Ihm blieb Tochter Claudia, die sich in den vergangenen Jahren um ihn gekümmert hat, bis er schließlich ins Altenheim übersiedelte.

Halt fand Josef Hüttner auch in der Kirche. Im Stift Schlägl war er stets Gast bei den Gottesdiensten. Die Messen besuchte er zuletzt im Pflegeheim. Am 5. September stürzte Joschi Hüttner, wobei er sich verletzte. Er konnte sich davon nicht mehr erholen. Schlussendlich durfte Joschi Hüttner im Altenheim ein ereignisreiches Leben friedlich beenden.

Artikel von

Thomas Fellhofer

Lokalredakteur Mühlviertel

Thomas Fellhofer
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less