Lade Inhalte...

Oberösterreich

Morgenfrost, Hochnebel und viel Sonne: So wird das Wetter

Von nachrichten.at   24. Oktober 2021 16:23 Uhr

Oberösterreichs Wälder laden in den Herbstferien zu einem Ausflug ein. 

LINZ/WIEN. Eine kurze Störungszone unterbricht Mitte der Woche das weitgehend sonnige Herbstwetter in Oberösterreich. Die Temperaturen rangieren in den kommenden Tagen zwischen minus vier Grad am Morgen und plus 15 Grad am Nachmittag.

Die kommende Woche dürfte viel Abwechslung und damit für jeden etwas beinhalten: Immer wieder Nebel, eine Störungszone und ab Wochenmitte auch verbreitet Sonne, so die Kurzfassung der Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am Sonntag.

Am Montag überwiegt der sonnige Wettercharakter, hohe Wolkenfelder trüben den sonnigen Eindruck nur wenig. Ein paar Nebel- und Hochnebelfelder können sich montags in den Tälern und Becken länger halten, sollte sich aber bis Mittag überall auflösen. Abseits der Nebelzonen ist es den ganzen Tag lang strahlend sonnig. In der Früh ist es mit minus vier Grad im Mühlviertel frostig, die Tageshöchstwerte steigen auf bis 8 bis 15 Grad, am wärmsten wird es im Süden Oberösterreichs.

Wer Zeit hat, sollte diese für eine Bergtour nutzen, denn auf Oberösterreichs Gipfel herrschen perfekte Bedingungen. Hohe Wolkenfelder sind harmlos und beeinträchtigen auch die Sicht nicht, lassen den Himmel aber milchig trüb erscheinen, der Wind weht nur schwach. In 1500 Metern Seehöhe werden maximal 10 bis 13 Grad erreicht, am Dachsteingipfel höchstens +4 Grad.

Störung zur Mitte der Woche

Mit dem Aufzug einer Störung verläuft der Dienstag wolkenreich und unbeständig. In Oberösterreich sollte es weitgehend trocken bleiben, es gibt aber deutlich weniger Sonnenschein als zuletzt. Morgens betragen die Temperaturen minus drei bis plus vier Grad, die Höchsttemperaturen kommen nur auf acht bis zwölf Grad.

Wer für den Feiertag eine Bergtour geplant hat, muss sich vor allem am Vormittag auf eingeschränkte Sichtverhältnisse einstellen. Die Gipfel stecken teils in Wolken, es bleibt jedoch weitgehend trocken. Ab Mittag kommt öfter die Sonne hervor, die Sichtverhältnisse bessern sich. Dazu wird es merklich kälter als am Vortag: In 1500 Metern Seehöhe werden maximal 5 bis 7 Grad erreicht, am Dachsteingipfel höchstens -4 Grad.

Der Mittwoch startet in Oberösterreich mit vielen Wolken, in den südlichen Landesteilen können auch ein paar Regentropfen dabei sein. Im Tagesverlauf lockert die Bewölkung jedoch allmählich auf und der Nachmittag bringt zumindest zeitweise Sonnenschein. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 1 bis 7 Grad, im Tagesverlauf steigen die Werte auf acht bis 13 Grad. Am zähesten sind Nebel und Hochnebel im nördlichen Alpenvorland.

Ruhiges Hochdruckwetter

Am Donnerstag ist ruhiges Herbstwetter zu erwarten. Anfangs gibt es lokale Nebel- oder Hochnebelfelder, ansonsten überwiegend sonnige Wetterverhältnisse. Dazu weht speziell im Zentralraum mäßiger Ostwind. Am Morgen betragen die Temperaturen 0 bis 6 Grad, die Höchstwerte liegen bei 9 bis 14 Grad.

Das ruhige und sonnige Hochdruckwetter mit Nebel und Hochnebel am Morgen und Sonnenschein am Nachmittag dürfte sich auch am Freitag fortsetzen. Die Tageshöchsttemperaturen betragen neun bis 15 Grad.

Galerie: Der Nebel hält sich bei Ihnen hartnäckig? Wo Sie gute Chancen auf Sonnenschein haben: 

Nebelflucht: Wohin an trüben Tagen?

Bildergalerie ansehen

Bild 1/8 Bildergalerie: Nebelflucht: Wohin an trüben Tagen?

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less