Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Eltern protestieren gegen Kühlanlage im Klostergarten

Von nachrichten.at/linz, 22. April 2024, 14:52 Uhr
Kapuzinerkloster Linz Klostergarten
Die Kühlanlage im Garten des ehemaligen Kapuzinerklosters. Bild: Zukunft Klostergarten

LINZ. Eltern der Michael Reitter Schule befürchten durch den Lärm eine zusätzliche Belastung für die Kinder.

Die Eltern der Michael Reitter Schule in der Linzer Kapuzinerstraße haben sich mit dem offenen Brief an die politischen Entscheidungsträger gerichtet. Anlass ist die Errichtung einer Kühlanlage auf dem Nachbargrundstück, dem ehemaligen Klostergarten, direkt am Landesschulzentrum für Hör- und Sehbildung. Die Eltern befürchten Auswirkungen auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Kinder. Für Kinder, die ohnehin schon mit Hörproblemen kämpfen, sei die permanente Geräuschkulisse, die von der Kühlanlage ausgeht, eine zusätzliche Belastung.  

Der Elternverein fordert:

  • eine gründliche Überprüfung der Kühlanlage und ihrer Auswirkungen unter Einbeziehung des Elternvereins
  • Lösungen, die sicherstellen, dass der Lärmpegel und mögliche gesundheitliche Risiken minimiert werden
  • eine transparente Kommunikation über die getroffenen Maßnahmen und die Prüfungsergebnisse

Initiative aus kooperative Verfahren ausgestiegen

Gegen die Errichtung der Kühlanlage an diesem Standort hat in der vergangenen Woche auch schon die "Initiative Klostergarten" protestiert. Es sei eine massive Beeinträchtigung der Kinder zu erwarten. Auch sei die Anlage nicht im kooperativen Verfahren vereinbart worden, weshalb sich die Initiative aus diesem zurückgezogen hat. 

Mehr zum Thema: Eine Großbaustelle atmet Geschichte

Rückkühler nicht hörbar

Der Bauträger widerspricht der Kritik. Laut einem Sachverständigen-Gutachten sei der Umgebungslärm während des Schulbetriebs höher und der Rückkühler "dem Grund nach nicht hörbar. Man werde nach dem Aufstellen der Anlage noch einmal Tests durchführen, um eine Beeinträchtigung der Kinder ausschließen zu können.   

Lesen Sie auch: Besonderer Schülerbesuch auf Großbaustelle im Kapuzinerkloster in Linz

Aus dem Kloster wird ein Bürogebäude

Wie berichtet, wird das 400 Jahre alte, denkmalgeschützte Kloster samt Kirche in ein modernes Bürogebäude mit 300 Arbeitsplätzen verwandelt. An der Nordseite liefert ein sechsstöckiger Neubau die nötige Bürofläche. Im 4. Quartal 2024 soll alles fertig sein. Das Projekt hat eine lange Vorgeschichte. Ursprüngliche Pläne für ein Hochhaus im Garten des 1991 aufgelassenen Klosters mussten nach Anrainerprotesten fallen gelassen werden. Auch der aktuelle Entwurf brauchte drei Anläufe im Gestaltungsbeirat, bevor dieser grünes Licht gab. Mit Hilfe eines kooperativen Planungsverfahrens wurden darüber hinaus Ideen für das ganze Viertel gesammelt, wie eine Quartiersgarage die zugeparkten Straßen entlasten soll.

Aus dem Archiv: Arbeiten, wo früher gebetet wurde: Große Pläne für ehemaliges Kloster

mehr aus Linz

Warum ein beliebtes Kaffeehaus auf dem Linzer Hauptplatz schließen muss

Zu Gast im "Soko Linz"-Kommissariat

Kein Personal: Jindrak schließt weitere Filiale

So will die "Kulturhauptstadt des Mühlviertels" ihren 900er feiern

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

11  Kommentare
11  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
transalp (10.269 Kommentare)
am 23.04.2024 12:23

Leider kommt es immer wieder vor, dass jemand sein Klimagerät oder Wärmepumpe rücksichtslos an die Grundstücksgrenze stellt- und zwar so dass es sie selber möglichst wenig stört- wie es dem Nachbarn dabei geht ist denen oftmals wurscht!
Das ist eine der Nachteile auch von Wärmepumpen:
Sie sind nicht geräuschlos! Es wird zwar immer besser (Weiterentwicklung) , aber günstige oder schon alte Modelle können unangenehm laut sein, vor allem wenn die Wohngegend sehr ruhig ist fallen die Dinger mit ihrem Brummgeräusch auf...
Leider gibt's zu viele Egoisten,
Stellen einfach auf anstelle sich mit den Nachbarn auszutauschen,

lädt ...
melden
antworten
pumpensystem (68 Kommentare)
am 23.04.2024 09:16

der bauträger kommt da eeeher von der unsensiblen ecke. natürlich wird vermutlich rechtlich argumentiert usw.
man hätte es aber kooperativ auch anders lösen können.
alles gute der elterninitiative

lädt ...
melden
antworten
clz (672 Kommentare)
am 22.04.2024 16:50

Solche Anlagen werden desöfteren ja auch auf den Dächern von Gebäuden installiert. Aber da halten dann oft die Penthouse-Bewohner den Lärm nicht aus.
Na, da sekkiert man dann doch lieber die Schulkinder.
Sarkasmus off

lädt ...
melden
antworten
dr.haus (261 Kommentare)
am 22.04.2024 16:20

Soweit zu der prima "Kooperation"... Das Ganze war eine Feigenblattaktion, um nur ja alle Wünsche des Investors ohne Widerstand durchzusetzen. Und die Megaanlage an der Grundgrenze zur Hörgeschädigtenschule ist der Gipfel der Frechheit.

lädt ...
melden
antworten
moissi (42 Kommentare)
am 22.04.2024 16:09

Was für eine unglaubliche Rücksichtslosigkeit gegenüber den SchülerInnen der Spezialschule! Wie kann man so derart unverfroren agieren! Alles Gute der Schule und den engagierten Eltern!

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (26.701 Kommentare)
am 22.04.2024 15:44

Es zeugt von guter Nachbarschaft, das unbedingt an der Grundgrenze zu positionieren...

lädt ...
melden
antworten
dahrendorfrenton (1 Kommentare)
am 22.04.2024 15:31

„Helikoptereltern“ & „früher war alles besser“

diese schule wird unter anderem von kindern mit sinnesbeinträchtigungen besucht. da bedarf es schon alternativer bewertungen als die fachliche expertise meiner vorposter. auch wenn die fachmeinung natürlich extreeem wichtig ist. wie hat man wirklich früher überlebt ohne diese fundierten postings ist mir auch schleierhaft.

der bauträger muss entweder dermaßen ignorant oder naiv sein – oder anderswo am gelände würde es den (penthouse?)bewohnerInnen oder büromenschen stören. das ist absurd und der stunk (vom bauträger) hausgemacht. ich wünsche der elterninitiative alles gute.

lädt ...
melden
antworten
2good4U (17.934 Kommentare)
am 22.04.2024 15:05

Wie haben Kinder früher nur überlebt?

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (26.701 Kommentare)
am 22.04.2024 16:19

Scheinbar ohne derart unsensible Nachbarn recht gut.

Vor vielen Jahren machten wir eine Exkursion in die damalige Schule.
Dort wurde zB. der Lehrer mit Mikrofonen aufgenommen und verstärkt mit diversen Hörhilfen den Schüler:innen übermittelt.

Da kann ein unspezifisches Brummen unangenehm lästig bis sehr störend sein!
Kältegeräte produzieren oft Schall, der Wände und Fenster auch im geschlossenen Zustand durchdringt.

lädt ...
melden
antworten
nixnutz (4.257 Kommentare)
am 22.04.2024 15:02

Helikoptereltern.

lädt ...
melden
antworten
schreiberin (198 Kommentare)
am 22.04.2024 15:23

Hier gehts um hörbeeinträchtigte Kinder. Die habens ohne Kühlanlage schon schwer genug.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen