Lade Inhalte...

Linz

Eisflächen beim Schloss Traun nicht betreten

14. Januar 2021 13:52 Uhr

Bürgermeister Scharinger (l.) und Feuerwehr-Kommandant-Stv. Hannesschläger mit einer Eisrettungsleiter vor dem Schloss Traun.

TRAUN. Es ist verlockend, aber gefährlich: Das Betreten von zugefrorenen Gewässern. Die Stadt Traun warnt jetzt seine Bürger eindringlich davor, die Wasserlandschaft rund um das Schloss zu betreten.

Dass bei winterlichen Temperaturen Seen und Teiche zufrieren, gehört zum Winter dazu. Doch die einladende Wirkung von Eisflächen ist trügerisch. Denn die Dicke des Eises lässt sich nicht abschätzen, weshalb die Gefahr groß ist, einzubrechen.

Bei der Wasserlandschaft rund um das Schloss Traun kommt es immer wieder zu Zwischenfällen, wie Bürgermeister Rudolf Scharinger (SP) nach einem Lokalaugenschein mit dem stellvertretenden Feuerwehr-Kommandanten Sascha Hannesschläger sagt. „Wir mussten leider feststellen, dass dass viele Menschen die Gefahr scheinbar unterschätzen, denn es waren Fußspuren auf der schneebedeckten Eisfläche zu erkennen.“

Dass man rund um die Wasserlandschaft beim Schoss darauf vorbereitet ist, dass jemand im Eis einbrechen könnten, zeigt sich daran, dass rundherum Eisrettungsleitern zur Verfügung stehen, mit dem im Notfall vom Ufer aus Eingebrochene erreicht werden können, so Hannesschläger. Die beste Vorsorge wäre, das Eis erst gar nicht zu betreten.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Linz

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less