Lade Inhalte...

Innviertel

Riesen-Transformatoren rollen auf Umspannwerk zu

03. März 2014 00:04 Uhr

Riesen-Transformatoren rollen auf Umspannwerk zu
Im März folgen noch zwei weitere Trafo-Schwertransporte.

SANKT PETER AM HART. 465 Tonnen wiegen drei Trafos, die per Bahn zum Umspannwerk in St. Peter gebracht werden.

Für die Nacht zum heutigen Montag war der Transport des ersten Teils einer neuen 380-kV-Transformatoranlage mit 155 Tonnen Transportgewicht per Bahn vom Produzenten aus der Steiermark via Braunau direkt zum Umspannwerk in St. Peter vorgesehen.

Zwei weitere Anlagen sollen folgen, das Gesamtgewicht beträgt 465 Tonnen. Die neue, leistungsfähige Transformatorenbank sei Voraussetzung für den Transport überschüssiger Windkraftenergie aus dem Osten Österreichs zu den Pumpspeicherkraftwerken in den Alpen, so der Betreiber Austrian Power Grid. Überschüssiger Strom, mittels dessen Wasser in hochgelegene Speicherbecken gepumpt wird, um in Zeiten erhöhten Bedarfs und Wind-Flaute durch Hinabströmen zu Generatoren wiederum Energie produzieren zu können. Für diesen Ausgleich werden neben den leistungsstarken Trafos auch starke Netzkapazitäten benötigt, so das Unternehmen – daher sei vor kurzem die Übertragungsspannung zum Endpunkt St. Peter von 220 kV auf 380 kV erhöht worden. Die beiden weiteren Trafo-Transporte nach St. Peter sind für 9. und 16. März vorgesehen

Großer Schaden durch Brand

Im Mai des Vorjahres war es, wie berichtet, zu einem Großbrand in St. Peter mit Schaden in Millionenhöhe gekommen. Ein neuer Transformator war beim Probebetrieb in Brand geraten, die Anlage war mit 70 Tonnen Kühlöl befüllt. 16 Feuerwehren standen mit 220 Mann im Einsatz.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Innviertel

6  Kommentare expand_more 6  Kommentare expand_less