Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 13. November 2018, 07:24 Uhr

Linz: 7°C Ort wählen »
 
Dienstag, 13. November 2018, 07:24 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Vom Wasser eingeschlossen: Polizei rettete Lenker

SANKT FLORIAN. 77-Jähriger aus gefluteter Unterführung in St. Florian am Inn geholt – Großraum Schärding von Starkregen betroffen.

Vom Wasser eingeschlossen: Polizei rettete Lenker

In diesem Fahrzeug wurde der 77-Jährige vom Wasser eingeschlossen. Bild: laumat.at

30 Liter Regen pro Quadratmeter sind gestern Vormittag in einer Stunde im Raum Schärding niedergegangen. Binnen Minuten stand die Eisenbahnunterführung der St. Marienkirchner Straße (L 1146) in Gopperding, einem Ortsteil von St. Florian am Inn, unter Wasser. Ein 77-jähriger Schärdinger wurde mit seinem Pkw von den Fluten eingeschlossen. Zwei junge Schärdinger Polizeibeamte zogen ihn aus dem Fahrzeug.

Der Lenker dürfte zunächst noch versucht haben, vor der Gefahrenstelle anzuhalten, sein Pkw war aber auf dem schlammbedeckten Boden ins Rutschen geraten und in die bereits kniehoch unter Wasser stehende Unterführung geschlittert. Nachdem andere Autofahrer Alarm geschlagen hatten, trafen die beiden Beamten um 8.46 Uhr bei der Unterführung ein. "Der Wagen hatte keine Bodenhaftung mehr, sondern trieb bereits im Wasser", berichtete die Beamtin den OÖN.

Video: Einen 77-Jährigen hat die Polizei am Freitag in St. Florian am Inn (Bezirk Schärding) aus seinem überfluteten Auto retten müssen. Er war mit dem Wagen in eine Unterführung gefahren, in der nach einem Unwetter das Wasser hoch stand

Der Lenker blieb unverletzt

Verzweifelt gab der im Pkw eingeschlossene Lenker Handzeichen: "Daraufhin haben wir die Schuhe ausgezogen und uns gegen die entgegenkommenden Wassermassen zu ihm vorgekämpft." Das Fahrzeug habe sich um die eigene Achse gedreht, "wir konnten es schließlich festhalten, haben die Fahrertür aufgerissen, den Lenker in die Mitte genommen und herausgezogen". Durch das bereits brusthoch stehende Wasser brachten sie ihn ins Trockene. In einem nahegelegenen Gasthof wurde er dann der Obhut der Sanitäter übergeben. Der Lenker erlitt einen Schock, blieb aber ansonsten unverletzt. Nach 20 Minuten ließ der Regen nach, das Wasser konnte abfließen und der Pkw bekam langsam Boden unter die Räder. Dann konnte ihn der ÖAMTC abschleppen.

Die Retter mussten noch eine halbe Stunde in ihren nassen Uniformen ausharren: "Wir mussten den Verkehr regeln", sagt die Beamtin. Erst dann konnten sie wieder "einrücken". Ebenfalls am Vormittag war ein anderer Pkw-Lenker in der Unterführung der B137 im Ortsteil Aigerding von den Wassermassen eingeschlossen worden. Er konnte sich selbst befreien.

Mehr als 60 Feuerwehr-Kameraden waren in den Vormittagsstunden im vom Starkregen besonders betroffenen Raum Schärding im Einsatz, um überflutete Keller auszupumpen. Erst zu Mittag schwächte sich die Regenfront ab.

Kommentare anzeigen »
Artikel Alfons Krieglsteiner 15. September 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Oberösterreich

Neues LASK-Stadion: Wer ist jetzt am Ball?

LINZ. Die geplante Fußball-Arena beim Pichlinger See nimmt Formen an: Auch Hand- und Volleyballer sollen ...

22-jähriger Bürgermeister: "Sogar Bundeskanzler Kurz hat mir gratuliert"

WAIZENKIRCHEN. Mit 22 Jahren ist Fabian Grüneis der jüngste Bürgermeister des Landes – was Kollegen ...

Lenker bei Überschlag aus Pkw geschleudert

SCHIEDLBERG. Schwer verletzt wurde am Montagabend ein Autofahrer (59), der mit seinem Wagen von der ...

E-Bikes: Heuer bereits 16 tödliche Unfälle in Österreich

SEEWALCHEN/LINZ. Vier Menschen verunglückten am Wochenende auf Oberösterreichs Straßen tödlich.

Kinderbetreuung erstmals auch nachts

In manchen Gemeinden des Landes sperren die Kindergärten nach wie vor mittags zu – nicht so im Krankenhaus ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS