Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 17. Februar 2019, 00:14 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Sonntag, 17. Februar 2019, 00:14 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Brand im Linzer Kremplhochhaus: Vier Verletzte

LINZ. Ein Brand in einem Hochhaus im Linzer Stadtteil Spallerhof hat Freitagfrüh ein Großaufgebot an Einsatzkräften und vier Verletzte gefordert.

Brand Kremplhochhaus

Bild: www.fotokerschi.at

Das Feuer war gegen 5:45 Uhr früh auf dem Balkon einer Wohnung im vierten Obergeschoß des sogenannte Kremplhochhauses ausgebrochen. Nachbarn alarmierten die Feuerwehr. 35 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Linz und der Freiwilligen Feuerwehr Ebelsberg konnten mittels Einsatz einer Drehleiter ein Übergreifen auf den fünften Stock des Wohnhauses verhindern. Die Wohnung stand beim Eintreffen der Berufsfeuerwehr bereits in Vollbrand.

Mehrere Atemschutz-Trupps durchsuchten die Wohnungen vom vierten bis zum achten Obergeschoß. Alle Bewohner wurden evakuiert. Die Rettung kümmerte sich um vier verletzte Personen. Drei von ihnen wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Nach zwei Stunden konnte Brand aus gegeben werden, zur Brandursache ist noch nichts bekannt. Die Polizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen.

Video: 

 

 

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at 10. August 2018 - 08:03 Uhr
Mehr Oberösterreich

Ski-Unfälle in Oberösterreich fordern zwei Verletzte

KRIPPENSTEIN/HOCHFICHT. Zwei teils schwere Ski-Unfälle ereigneten sich am Samstag in Oberösterreich.

"Als Polizist musst du heute viel aushalten"

Wie hat sich die Polizei in 45 Jahren verändert? Josef Schallmeiner weiß es.

Tabakfabrik trifft Newsroom: Die Bühne für kreative Köpfe

LINZ. "Digital Award" und Diskussionsreihe: Die Linzer Tabakfabrik und die OÖNachrichten wachsen mit neuen ...

Eine erste Spur zu den Linzer Posträubern?

LINZ. Sie sind nicht die einzigen Räuber, die gesucht werden: Seit August 2017 blieben fünf Banküberfälle ...

Große Online-Petition für die Rettung der Bienen

LINZ. Rudi Anschober startet Kampagne für den Schutz der Artenvielfalt.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS