Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 19. November 2018, 08:16 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Montag, 19. November 2018, 08:16 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

Strengere Vorschriften in der Schifffahrt

HAMBURG. Die internationale Schifffahrtsindustrie wird sich wegen verschärfter Umweltvorschriften umstellen müssen.

Strengere Vorschriften in der Schifffahrt

Bild: privat

Ab 1. Jänner 2020 dürfen Schiffe nach Bestimmungen der International Maritime Organization (IMO) auf hoher See nur noch Treibstoff mit einem Schwefelgehalt von 0,5 Prozent statt bisher 3,5 Prozent verbrennen oder müssen alternativ die Abgase vom Schwefel reinigen. In Nord- und Ostsee darf seit 2015 nur noch Treibstoff mit 0,1 Prozent Schwefelgehalt genutzt werden.

Die Reeder hätten akzeptiert, dass eine Verschiebung der weiteren Schwefelobergrenze keine Option sei, sagte der Vorsitzende der International Chamber of Shipping (ICS), Esben Poulsson. gestern bei der Eröffnung der internationalen Fachmesse SMM in Hamburg. Allerdings müsse es ab Mitte 2019 einen regelkonformen Kraftstoff geben. Reedereien rechnen laut einer Umfrage damit, von 2019 bis 2023 mehr als 250 Milliarden Dollar (215 Milliarden Euro) für "Green Shipping" aufwenden zu müssen.

Kommentare anzeigen »
Artikel 05. September 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Wirtschaft

Metaller einigten sich auf im Schnitt 3,46 Prozent

WIEN. Finale acht Wochen nach Start und 240 Protestversammlungen.

Betrugsprozess um 145,2 Millionen Euro startet heute

LINZ/WIEN. Linzer Immobilienpleitier Cevdet Caner und fünf Mitangeklagte müssen sich in Wien verantworten.

Protest gegen Spritsteuer legte Frankreich lahm

PARIS. 283.000 Menschen sind laut französischem Innenministerium am Samstag auf die Straßen gegangen, um ...

VW: Milliarden, um aufzuholen

WOLFSBURG. Volkswagen-Chef Herbert Diess hat einen Rückstand bei der Entwicklung von autonom fahrenden ...

Einigung bei den Metallern: Löhne steigen um 3,0 bis 4,3 Prozent

WIEN. Nach 64 Stunden in sieben Verhandlungsrunden hat es am Sonntagabend die ersehnte Einigung im ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS