Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 24. Jänner 2019, 13:53 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 24. Jänner 2019, 13:53 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

Strengere Vorschriften in der Schifffahrt

HAMBURG. Die internationale Schifffahrtsindustrie wird sich wegen verschärfter Umweltvorschriften umstellen müssen.

Strengere Vorschriften in der Schifffahrt

Bild: privat

Ab 1. Jänner 2020 dürfen Schiffe nach Bestimmungen der International Maritime Organization (IMO) auf hoher See nur noch Treibstoff mit einem Schwefelgehalt von 0,5 Prozent statt bisher 3,5 Prozent verbrennen oder müssen alternativ die Abgase vom Schwefel reinigen. In Nord- und Ostsee darf seit 2015 nur noch Treibstoff mit 0,1 Prozent Schwefelgehalt genutzt werden.

Die Reeder hätten akzeptiert, dass eine Verschiebung der weiteren Schwefelobergrenze keine Option sei, sagte der Vorsitzende der International Chamber of Shipping (ICS), Esben Poulsson. gestern bei der Eröffnung der internationalen Fachmesse SMM in Hamburg. Allerdings müsse es ab Mitte 2019 einen regelkonformen Kraftstoff geben. Reedereien rechnen laut einer Umfrage damit, von 2019 bis 2023 mehr als 250 Milliarden Dollar (215 Milliarden Euro) für "Green Shipping" aufwenden zu müssen.

Kommentare anzeigen »
Artikel 05. September 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Wirtschaft

Heimische Wirtschaft will „den Rückenwind für 2019 mitnehmen“

LINZ. Trotz sich eintrübender Konjunktur sind die heimischen Betriebe optimistisch.

Österreich war 2018 bei Touristen sehr gefragt

Das Urlaubsland Österreich war im vergangenen Jahr bei Touristen sehr gefragt.

Linzer Küchenstudio schlittert in die Pleite

LINZ. Drei Arbeitnehmer sind vom Konkurs der Concept-Küchen GmbH betroffen.

Carlos Ghosn als Chef von Renault zurückgetreten

BOULOGNE-BILLANCOURT. Der in Japan inhaftierte Auto-Manager Carlos Ghosn (64) ist als Konzernchef von ...

Tarifeinigung für deutsches Flughafen-Sicherheitspersonal erzielt

BERLIN. Für das Sicherheitspersonal an den deutschen Flughäfen gibt es eine Tarifeinigung.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS