Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 20. Juli 2018, 12:55 Uhr

Linz: 27°C Ort wählen »
 
Freitag, 20. Juli 2018, 12:55 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Innenpolitik

Kärntner Freiheitliche kehren unters Dach der Bundes-FPÖ zurück

KLAGENFURT. Nach jahrelangem Hin und Her wird die Rückkehr der Kärntner Freiheitlichen unter das Dach der Bundes-FPÖ beim kommenden Bundesparteitag am 4. März in Klagenfurt nun vollzogen.

FP-Obmann von Kärnten, Christian Leyroutz    Bild: APA

Die Fusion steht auf der Tagesordnung des Parteitags, die "doppelten Freiheitlichen" in Kärnten gehören dann der Vergangenheit an.

Derzeit gibt es die Landespartei nämlich formell zwei Mal. Da ist einmal die Gruppe der "Freiheitlichen in Kärnten" mit Gernot Darmann als Parteiobmann, die nicht zur Bundespartei gehören. Und dann gibt es die FPÖ Landesgruppe Kärnten, deren Parteichef ist Christian Leyroutz, zugleich Klubobmann der Freiheitlichen im Kärntner Landtag. Pikanterie am Rande: Darmann ist beim Bundesparteitag nicht stimmberechtigt, weil er ja erst nach der Wiedervereinigung Parteimitglied ist.

Die Vereinigung steht als Punkt 13 auf der Tagesordnung und ist Schlusspunkt unter eine freiheitliche Doppelgleisigkeit, die mit der Gründung des BZÖ durch Jörg Haider im April 2005 begonnen hat. Während damals die freiheitliche Landesgruppe fast geschlossen zu Haiders Orangen wechselte, blieb ein Landtagsabgeordneter, nämlich Franz Schwager, bei der FPÖ, die sich quasi neu erfinden musste. Es fehlte an Ressourcen und Strukturen, die Blauen, damals als "Alt-FPÖ" bezeichnet, machten aber weiter. 2009 kam es dann zur Versöhnung, Parteiobmann Uwe Scheuch legte das Orange wieder ab. Und erneut gingen die meisten Kärntner Funktionäre mit zurück zu den Blauen, allerdings blieb auch hier ein Grüppchen Unentwegter um Josef Bucher und Stefan Petzner orange.

Die Freiheitlichen in Kärnten erblauten also wieder, formal blieben aber die zwei Kärntner freiheitlichen Parteien bestehen. Erst jetzt wird diese Spaltung beendet, wenn die Delegierten dem Antrag beim Bundesparteitag zustimmen, was als sicher gilt.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 22. Februar 2017 - 07:27 Uhr
Mehr Innenpolitik

Fallbeispiel Hartinger-Klein: Zwischen Hoffnung und Holzweg

WIEN. FPÖ-Sozialministerin. Die Steirerin trat als rabiate Reformerin an.

Fünf Betriebskrankenkassen horten 107 Millionen Euro Rücklagen

WIEN. Fusionen werden abgelehnt – Die Kassen haben nur rund 50.000 Versicherte von voestalpine, ...

Eurofighter: Erste Liste der Zeugen veröffentlicht

WIEN. Das Parlament gab am Donnerstag die erste Zeugenliste des Eurofighter-Untersuchungsausschusses bekannt.

"Nicht mehr mein Weltbild": Im ÖAAB wächst der Unmut

LINZ/WIEN. Die ÖVP bekommt zusehends Probleme mit ihrem Arbeitnehmerflügel ÖAAB.

Kopftuchverbot löst Kritik aus

BREGENZ. Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) legt bei seiner Kritik an der Bundesregierung ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS