Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 17. August 2018, 01:58 Uhr

Linz: 22°C Ort wählen »
 
Freitag, 17. August 2018, 01:58 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Außenpolitik

Georgischer Regierungschef zurückgetreten

TIFLIS. Der Regierungschef der Südkaukasusrepublik Georgien, Georgi Kwirikaschwili, ist zurückgetreten.

Kritik an seinem wirtschaftlichen Kurs veranlasste Kwirikaschwili zum Rücktritt. Bild: APA/AFP

Der 50-Jährige begründete seine Entscheidung am Mittwoch in der Hauptstadt Tiflis mit zunehmender Kritik der Kabinettsmitglieder an seinem wirtschaftspolitischen Kurs.

"In den vergangenen Monaten waren grundlegende Fragen aufgekommen, bei denen unsere Positionen auseinandergingen", sagte Kwirikaschwili örtlichen Medien zufolge.

Der prowestliche Politiker von der Partei Georgischer Traum war seit Dezember 2015 Regierungschef. Er gilt als Vertrauter des einflussreichen Milliardärs Bidsina Iwanischwili. Aus informierten Kreisen verlautete, dass Iwanischwili zuletzt aber unzufrieden war mit Kwirikaschwilis Linie. Bis 2013 war Iwanischwili selbst Regierungschef. Kritiker behaupten, dass er trotz seines Rücktritts weiter die Fäden beim Georgischen Traum spann.

Seit Ende Mai gibt es Proteste in Georgien. Auslöser war ein Gerichtsurteil zum Mord an einem Jugendlichen, bei dem zwei Verdächtige freigesprochen worden waren. Unter dem Druck Tausender Demonstranten trat ein Staatsanwalt zurück. Die Proteste richteten sich auch gegen die Regierung, nahmen aber ab. Nach offizieller Darstellung hat der Rücktritt nichts mit den Kundgebungen zu tun.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 13. Juni 2018 - 18:01 Uhr
Mehr Außenpolitik

Die italienische Regierung droht mit der Verstaatlichung von Autobahnen

GENUA / ROM. Nach dem Brückeneinsturz in Genua werden noch "zehn bis 20 Vermisste" befürchtet.

"Journalisten sind nicht der Feind": US-Zeitungen vereint gegen Trump

WASHINGTON. Fast 350 Redaktionen setzten ein Zeichen gegen die Attacken des Präsidenten.

Putin als Hochzeitsgast: Hunderte Beamte im Einsatz

WIEN/KIEW. Die Teilnahme des russischen Präsidenten Wladimir Putin an der Hochzeit von Außenministerin ...

US-Zeitungen führen Kampagne für Pressefreiheit gegen Trump-Attacken

WASHINGTON. Mehr als 200 Zeitungen in den USA haben mit einer Kampagne für die Pressefreiheit auf die ...

Trump zieht gegen Ex-CIA-Chef zu Felde

WASHINGTON. US-Präsident Donald Trump hat mit dem ehemaligen CIA-Chef John Brennan einem seiner ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS