Lade Inhalte...

Wohnen

Mit "digitalen Objektzwillingen" gegen Leerstände

25. September 2021 00:04 Uhr

Mit "digitalen Objektzwillingen" gegen Leerstände
Kampf gegen Leerstände

LINZ. Bei der Revitalisierung von Leerständen forciert das Land Oberösterreich sogenannte digitale Objektzwillinge.

Gebäude werden mittels Laserscan vermessen, auf dem Computer wird ein exaktes Abbild erstellt. So wird die Planung für die Nachnutzung vereinfacht. "Für 20 Projekte pro Jahr fördern wir diese digitale Bestandsaufnahme mit bis zu 80 Prozent", sagte Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner beim ersten oberösterreichischen Bau-Symposium.

Holzbau-Landesinnungsmeister Josef Frauscher pochte darauf, digitale Arbeitsmethoden an den Schnittstellen zwischen den Gewerken weiterzuentwickeln. Vor allem auf der Baustelle gehöre der "digitale Reifegrad" erhöht.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less