Lade Inhalte...

Garten

Adventkränze voller Leben

Von Karl Ploberger  22. November 2019 00:04 Uhr

Adventkränze voller Leben

Nachhaltigkeit ist auch zu Weihnachten ein Thema – vier Ideen zum Nachmachen.

Der Duft von Tannennadeln gehört einfach zur Vorweihnachtszeit, und doch erlebt auch der Adventkranz einen neuen Trend: nichts zum Wegwerfen nach dem Fest, sondern etwas zum Weiternutzen. Das Stichwort: lebende Adventkränze. Die Idee kam mir vor ein paar Jahren, die Meisterfloristin Astrid Mayer aus Seewalchen hat sie verwirklicht. Hier die vier Vorschläge:

  • Efeu-Adventkranz: Vier Töpfe mit besonders langen Efeuranken werden in eine ringförmige Schale gestellt und die Ranken rundherum gebunden. Die traditionellen vier Kerzen dürfen nicht fehlen. Wichtig ist freilich, dass regelmäßig gegossen wird und die Blätter übersprüht werden – sonst könnte es bei sehr trockener Zimmerluft zu Spinnmilben kommen.
  • Sukkulenten-Adventkranz: Die Basis ist eine runde silberfarbene Platte, auf der in Töpfen die "lebende" Dekoration platziert wird. Echeverien sind besonders robuste Dickblattgewächse, die bei dieser Adventkranz-Variante in den Mittelpunkt gestellt werden. Sie vertragen die trockene Zimmerluft besonders gut. Ein wenig mehr Pflege benötigen die Tillandsien, die mit ihren schlanken Blättern einen bewussten Gegenpart setzen. Sie sollten mit einem Pflanzensprüher täglich befeuchtet werden, leben sie doch in ihrer Heimat auf Bäumen und dort nur von Luftfeuchtigkeit und Regen. Mit dabei: exotische Samen. Die Kerzen sind in dieser Variante von unterschiedlicher Größe und haben verschiedene Farbnuancen.
  • Das exotische Advent-Arrangement: Die Basis ist eine Schale aus kleinteilig arrangierten Rindenstücken, in die Orchideen gepflanzt werden. Die Art Oncidium mit den kleinen Blüten wurde hier gewählt, sodass die exotische Blüte nicht in den Vordergrund rückt, sondern nach dem Abblühen auch die schlanken, tiefgrünen Blätter ihre dekorative Wirkung entfalten. Bei der Pflege ist das tägliche Übersprühen notwendig. Die Kerzen sind weiß, als optischer Kontrapunkt.
  • Weihnachtssterne als Adventbegleiter: Trockene Äste gebunden zu einem Kranz und in seiner Mitte Mini-Weihnachtssterne, in der traditionellen Farbe Rot gehalten. Eingeflochten in die Äste werden Hagebutten als farblicher Akzent. Die Kerzen gehen Ton in Ton mit dem "lebenden" Bestandteil dieses Arrangements.

Artikel von

Karl Ploberger

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Garten

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less