Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Was wirkt gegen Hühneraugen, Herr Doktor?

Von Johannes Neuhofer, 26. April 2024, 14:17 Uhr
Was wirkt gegen Hühneraugen, Herr Doktor?
Wanderschuhe müssen richtig gut passen. Bild: colourbox.de

Leserfrage an OÖN-Doktor Johannes Neuhofer: „Wenn ich wandern gehe, schmerzen mich meine Hühneraugen, die ich an beiden kleinen Zehen habe. Was kann ich dagegen tun?“

Endlich ist der Frühling da und die wunderbare Natur mit ihren blühenden Wiesen und schattigen Wäldern lädt zum Wandern ein – um unsere leeren Batterien in der Sonne wieder aufzuladen. Ich hoffe, Ihre Wanderschuhe stehen schon bereit, denn sie sind die wichtigsten Begleiter und schützen Ihre Füße vor spitzen Steinen, Dornen und anderen Gefahren auf dem Weg.

Wichtig ist, dass diese Schuhe wirklich gut passen! Druck und Reibung, etwa bei zu engem Schuhwerk, überfordern die Haut. Diese reagiert durch die Verdickung und Stärkung der Hornschicht. Und wenn die Belastung zu groß wird, entsteht an exponierten Stellen – wie etwa bei Ihnen an den kleinen Zehen – ein eindringender Sporn aus Hornmaterial. Diese Verdickung drückt bei jedem Schritt auf die Beinhaut. Diese ist gut innerviert, das bedeutet, sie ist mit vielen Nerven ausgestattet. Der Sporn drückt also auf diese empfindliche Haut, die Folge können starke Schmerzen sein und die Stelle entzündet sich fallweise sogar.

Besonders Diabetiker sind da gefährdet und müssen auch bei der Behandlung von sogenannten Hühneraugen besonders vorsichtig vorgehen. Bei geringen Problemen kann man selbst das Hornmaterial durch Fußbäder aufweichen und mit dem Bimsstein oder dem Hornhauthobel ganz vorsichtig entfernen. Sinnvoll kann es sein, bei intensiveren Beschwerden eine Fußpflegerin zu Rate zu ziehen. Besonders wenn Sie aber Durchblutungsstörungen haben und an Diabetes mellitus leiden, empfehle ich eine Konsultation beim Hausarzt oder beim Dermatologen.

Oft werden Hühneraugen von Laien mit von Viren verursachten Warzen verwechselt. Diese werden jedoch völlig anders behandelt als der Sporn aus Hornhautmaterial, also Vorsicht!

Ich hoffe, Sie werden die Hühneraugen bald los und können wieder unsere wunderschöne Natur durchstreifen.

Haben Sie Fragen zum Thema Gesundheit?

Schreiben Sie OÖN-Doktor Johannes Neuhofer (Dermatologe), der diese Kolumne mit einem Ärzteteam betreut: Clemens Steinwender (Kardiologe), Reinhold Függer (Chirurg), Rainer Schöfl (Gastroenterologe), Josef Hochreiter (Orthopäde), Werner Schöny (Psychiater).

E-Mail: doktor@nachrichten.at

mehr aus Gesundheit

Zu eng, zu hoch: Schuhmode kann krank machen

Ringelröteln: Fälle häufen sich, Gefahr für Schwangere

Sonnenschutz fürs Gesicht: Diese Produkte fielen im Test durch

Herr Doktor, darf man Pillen im Internet bestellen?

Autor
Johannes Neuhofer
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen