Lade Inhalte...

Gesundheit

Nächtliches Alarmzeichen von Kindern

26. Januar 2022 00:04 Uhr

Nächtliches Alarmzeichen von Kindern
Auch kleine Menschen können laut werden.

Eltern sollten bei Schnarchen hellhörig werden

"Tritt das Schnarchen bei Kindern nur während eines akuten Infekts auf, braucht man sich keine Sorgen zu machen", sagt Paul Zwittag, Leiter der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde am Kepler Universitätsklinikum Linz.

Anders sei der Fall gelagert, wenn die nächtlichen Geräusche auch bei ansonsten gesunden Kindern immer wieder zu hören sind. "Dann sollten Eltern unbedingt zum Arzt gehen", rät Zwittag: "Durch Entzündung vergrößerte Rachenmandeln können zum Beispiel Schlafapnoe zur Folge haben", sagt er. Dieses vollständige Aussetzen der Atmung für teils mehrere Sekunden ist nicht nur für Erwachsene gefährlich, auch bei Kindern können Langzeitfolgen wie Tagesmüdigkeit, Konzentrationsstörungen oder gesteigerte Infektanfälligkeit der oberen Atemwege auftreten.

Chirurgische Verkleinerung

Allgemein sei Schnarchen bei Kindern als Warnzeichen zu sehen und könne sich bei längerer Dauer auch auf die Ohren schlagen. Helfen könne oft eine Operation, sagt Zwittag: "Bei uns in der Klinik werden bis zu zehn Mal pro Woche vergrößerte Rachenmandeln bei Kindern chirurgisch verkleinert."

0  Kommentare 0  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung