Lade Inhalte...

Gesundheit

Herzschwäche: Neue Behandlung mit Mikrostrom

17. Juli 2019 00:04 Uhr

An der MedUni Wien wurde ein neuartiges Gerät zur Stärkung des geschwächten Herzmuskels bei Kardiomyopathie-Betroffenen erstmals weltweit erfolgreich eingesetzt.

Ein implantierter Impulsgeber trainiert den Herzmuskel mit Mikrostrom und soll zur Regeneration geschädigter Herzmuskulatur führen. "Es geht darum, die Pumpfunktion des Herzens so zu verbessern, dass wir den Patienten eine Transplantation ersparen oder möglichst lange hinauszögern", so Studienleiter Dominik Wiedemann.

Bei der sogenannten dilatativen Kardiomyopathie vergrößert sich der Herzmuskel krankhaft und kontraktiert nicht mehr ausreichend. Europaweit sind rund 20 Millionen Menschen betroffen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Gesundheit

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less