Lade Inhalte...

Gesundheit

Vegane Rezepte von Attila Hildmann

Von OÖNachrichten   15. Januar 2014 00:04 Uhr

Vegan essen
Starkoch Attila Hildmann sagt: "Vegan ist das neue Viagra."

70 ausgefallene Rezepte und hilfreiche Tipps präsentiert der Berliner Attila Hildmann in seinem Buch „Vegan for Youth". Wir stellen Ihnen zwei davon vor.

Kidneybohnen-Laibchen mit Zucchini-Dip

Vegan essen

(Verlag)

 

Zutaten für 2 Personen:

8 Laibchen, ca. 4 cm Durchmesser:

1 ½ rote Zwiebeln

1 Knoblauchzehe

240 g gekochte Kidneybohnen (Abtropfgewicht)

2 EL Haferflocken

25 g Pinienkerne

2 EL fein gehackte Petersilie

½ TL Meersalz

Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

2 EL gehacktes Basilikum

½ TL Johannisbrotkernmehl

1 Msp. Zimt

1 Msp. Kurkuma

1 TL Senf

 2 – 3 EL Olivenöl

 

Für den Zucchini-Dip

½ weiße Zwiebel

500 g Zucchini

4 EL Olivenöl

½ EL gehackter Rosmarin

2 EL gehacktes Basilikum

1 EL frisch gepresster Zitronensaft

 

Zubereitung (ca 25 Min. ohne Dip, ca. 40 min. mit Dip)

Für die Laibchen Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken.

Die Bohnen in einem Sieb abtropfen lassen und mit einer Gabel zerdrücken.

Haferflocken im Mixer vermahlen, mit Zwiebeln, Knoblauch und Bohnen vermischen.

Die Pinienkerne ca drei Minuten in der Pfanne ohne Fett anrösten, fein hacken und unterheben.

Alle Zutaten für die Laibchen bis auf das Olivenöl in einer Schüssel gut mit den Händen verkneten, damit das Johannisbrotkernmehl seine Wirkung entfalten kann.

Aus der Masse Laibchen formen und in Olivenöl von jeder Seite ca. vier Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Anschließen abtropfen lassen

 

Für den Dip Zwiebel schälen und klein hacken. Zucchini waschen und in kleine Würfel schneiden.

2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel, Zucchini und Rosmarin darin ca. 8 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten, dann alles im Mixer pürieren, restliches Olivenöl, Basilikum und Zitronensaft untermischen.

Laibchen zusammen mit dem Dip auf Tellern anrichten.

 

Infos von Attila Hildmann: Kidneybohnen sind wahre Kraftpakete – in Ihnen steckt nicht nur hochwertiges Eiweiß, sondern auch viele Mineralstoffe, darunter Eisen und Mangan. Außerdem sind sie eine gute Quelle für Tryptophan, woraus unser Körper das Glückshormon Serotonin macht.

 

Der „Beste Erdbeerkuchen der Welt“ mit Hirse-Crunch-Boden

Vegan essen

(Verlag)

 

Zutaten für 4 Stück:

Für den Boden:

70 g Braunhirse-Flakes

30 g Kakaobutter

1 Prise Meersalz

½ TL gemahlene Vanille

20 g Apfelsüße

1 TL Cashewmus

 

Für den Erdbeerbelag:

380 g Erdbeeren

190 g Cashewmus

60 g Apfelsüße

60 Kakaobutter

1 Msp. Acai-Pulver

 

Zubereitung (ca. 25 min. plus 1 Stunde Gefrierzeit)

Braunhirse-Flakes zerbröseln

Kakaobutter im Wasserbad schmelzen

Brösel, Salz und Vanille vermengen, die flüssige Kakaobutter hinzufügen. Dann Apfelsüße und Cashewmus unterrühren. Die Masse in runde Formen drücken und ca. 20 min. tiefkühlen.

In der Zwischenzeit Erdbeeren waschen und den Strunk entfernen. 150 g Erdbeeren zurückbehalten und den Rest mit den übrigen Zutaten im Mixer pürieren. Dann die Füllung auf dem angefrorenen Boden verteilen und ca. 1. Stunde gefrieren lassen. Abschließend mit den restlichen Erdbeeren verzieren.

Tipp von Attila Hildmann: Erdbeeren enthalten auf 100 g nicht nur mehr Vitamin C als die gleiche Menge Orangen, sie sind auch noch reich an sekundären Pflanzenstoffen wie Antioxidantien.

 

Vegan essen

Attila Hildmann: „Vegan for Youth“, Becker-Joest-Verlag, 20,80 Euro

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less