Lade Inhalte...

Aufgedeckt

Dem besten Schweinsbratl auf der Spur

Von Karin Haas   24. Oktober 2019 09:53 Uhr

Dem besten Schweinsbratl auf der Spur
Wunderwerk Schweinsbratl mit üppig Krustl

Im Erdpresserhof in Alkoven zaubert Doris Schartmüller bäuerliche Köstlichkeiten.

Wie macht das die Doris? "Ganz einfach. So wie früher", sagt Doris Schartmüller, die Wirtin und Köchin vom Erdpresserhof in Alkoven. Der versteckt gelegene Bauernhof unweit des Kirschblütenweges ist ein Geheimtipp. Denn das Schweinsbratl wird als das beste des Landes gelobt. Darüber kann man, wie bei allem, was Geschmack hat, streiten. Doch unbestritten ist, dass das Fleisch unvergleichlich zart ist, das Saftl pure Natur und das Krustl als resche Köstlichkeit im Mund geradezu in seine Geschmacks-Atome explodiert, ohne Zähne bedrohende Festigkeit zu haben.

Okay, die bäuerlich gedrungenen Stuben sind einfach. Das Tischtuch wird nicht nach jedem Gästedurchgang gewechselt und der geölte Holzboden könnte im Heimatfilm Rosen-Resl mitspielen. Doch man weiß, wieso man Sonntag mittags reservieren muss. Denn ausschließlich an diesem Tag (und an Feiertagen) wird das Speisekartenblatt mit sechs, sieben warmen Speisen ausgegeben. Sonst ist der Erdpresserhof eine Jausenstation.

Die einzige Suppe (Rind/Frittaten, 3,20 Euro) haben wir angesichts der Portionen der Hauptspeise am Nachbartisch wohlweislich weggelassen. Unter Geweihlustern und neben Kachelöfen senkt sich bedächtiges Schweigen, sobald die dampfenden Teller serviert sind.

Das Schweinsbratl (10,50 Euro) ist eine dicke Schnitte Schopf mit (immer viel zu wenig) Natursaftl, Erdapfel und Semmelknödel. Der warme Krautsalat im Schüsserl könnte puristischer nicht sein. Doch alles harmoniert. Der Hirschrollbraten (14,50 Euro), zwei dicke Schnitten im dichten Rotwein-Safterl mit mollig-süßem Blaukraut und Semmelknödel fällt deutlich bissfest aus. Die Hirschpfanne (13,80 Euro) ist eine Köstlichkeit mit Steinpilz-Wurzelwerk-Sauce, Erdäpfel- und Semmelknödel. Der üppige gemischte Salat ist um 2,90 Euro wohlfeil.

Dem besten Schweinsbratl auf der Spur
Deftige Hirschpfanne mit zweierlei Knödel

Wer noch Platz hat, kann zwischen Bauernkrapfen, Topfenstrudel und Schokotörtchen (3,80), ein hier fast unpassendes Zugeständnis an Raffinesse-Küche, wählen. Doch eigentlich kommt man wegen des Schweinsbratls. Wie er so gut wird? Ohne Konvektomat, wie der Gastro-Dampf-Bräter heißt. Schartmüller würzt klassisch mit Pfeffer, Salz und Kümmel, streicht das Schwartl mit Öl ein, brät 20 Minuten, schneidet dann erst kreuzweise ein und lässt das Bratl vier bis fünf Stunden bei 150 Grad im Rohr schmoren. "Groß muss das Stück schon sein", sagt Schartmüller. Schon allein, weil sonntags so viele essen kommen. Reservieren!

Dem besten Schweinsbratl auf der Spur
Schokotörtchen mit Schlag.

 

Erdpressehofer

Kategorie: Bauernwirtshaus
Staudach 18, 4072 Alkoven
Tel: 07274 / 89 59

Dem besten Schweinsbratl auf der Spur
Ein bisserl versteckt, nahe dem Kirschblütenweg gelegen.

Warme Küche: Sonn- und Feiertag (11 bis 14 Uhr)
Jause: Mittwoch bis Freitag ab 14 Uhr, Samstag ab 11 Uhr

Küchenleistung: 5 von 6 Kochlöffel

Für Gruppen auf Vorbestellung auch Ripperl, Schlachtplatte und Knödelessen

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Aufgedeckt

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less