Lade Inhalte...

Kultur

Werk von Linzer Art-Brut-Künstler in der Albertina

12. Mai 2021 00:04 Uhr

Werk von Linzer Art-Brut-Künstler in der Albertina
Christian Öllinger (l.) mit Albertina-Chef Klaus Albrecht Schröder

Ein Werk des Linzer Art-Brut-Künstlers Christian Öllinger wurde in die Sammlung der Albertina in Wien aufgenommen.

Das Bild zeigt einen lebensgroßen Drachen. "Ich bin sehr stolz, dass mein Werk in so einem berühmten Museum hängt", sagt der Künstler, der gestern seinen 25. Geburtstag feierte. Die Arbeit wurde der Albertina vom Diakoniewerk Gallneukirchen, in deren Kunstwerkstatt Öllinger seit vier Jahren tätig ist, geschenkt. "Art Brut" bezeichnet Kunst von Randgruppen, psychisch Erkrankten oder Menschen mit mentaler Beeinträchtigung.

"Starke, ungebändigte Kunst"

Gemalt hat Öllinger das Bild vor einem Jahr während einer Kunstaktion des "Aktionsraum Linkz", des Diakoniewerks und des Künstlers Tomak. Albertina-Direktor Klaus Albrecht Schröder sah das Werk in der nachfolgenden Ausstellung und nahm es in seine Sammlung auf, wo es bis jetzt 240 Art-Brut-Kunstwerke gibt. "Diese Kunst spiegelt eine besondere Kraft wider", sagt der gebürtige Linzer Schröder. "Es ist eine starke, ungebändigte Kunst, die uns mitreißt."

Öllinger hofft nun, dass sein Bild schon bald in einer Ausstellung zu sehen ist – und noch weitere Werke übernommen werden. (hes)

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Kultur

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less