Essen & Trinken

Menü
Facebook Twitter Google+ E-Mail
Der Mühltalhof kocht sich an die Landesspitze

Die Rachingers vom Mühltalhof sind in der Falstaff-Wertung die Nummer eins in Oberösterreich. Bild: ServusTV / Markus Christ

Die neue Nummer eins aus OÖ im Falstaff-Guide

Der Mühltalhof aus Neufelden setzt sich an die Spitze in Oberösterreich und verdrängt die Verdi-Diele auf Platz zwei.

Von Philipp Braun, 27. Februar 2018 - 13:00 Uhr

Am Ende war es ein magerer Punkt, der das Rennen um Platz eins in Oberösterreich entschied. Die Rachingers aus Neufelden bekamen im Vergleich zum Vorjahr zwei Punkte dazu und halten somit bei 96 Punkten (4 Gabeln). Das ist in der Falstaff-Bewertung herausragend und im österreichischen Vergleich exzeptionell. Gerade 14 Restaurants können mehr Punkte vorweisen. Allen voran das Steirereck mit Patron Heinz Reitbauer, der erneut das Maximum von 100 Punkten erzielte. Dahinter lauern drei Lokale mit jeweils 99 Punkten: das Landhaus Bacher (Thomas Dorfer) aus Mautern, die Obauers aus Werfen und die Griggeler Stuba (Thorsten Probost) aus Lech.

Die Spitze des Landes

In Oberösterreich ist der Kampf um die Spitzenplätze unverändert gleich hart geblieben. Den zweiten Platz teilen sich dieses Mal die Verdi Diele (Erich Lukas) aus Linz und das Tanglberg (Rainer Stranzinger) aus Vorchdorf mit jeweils 95 Punkten oder vier Gabeln. Die Verdi Diele musste einen Punkt und somit Rang eins abgeben, das Tanglberg bleibt, wie bereits im vergangenen Jahr konstant auf dem zweiten Platz.

Insgesamt wurden für den Falstaff-Restaurantguide 2018 mehr als 250.000 Stimmen von rund 18.000 Gästen abgegeben. Bewertet wurden von den Feinspitzen die Kategorien Essen, Service, Weinkarte und Ambiente.

Ein Blick auf die oberösterreichische Gastronomielandschaft zeigt, dass sich das Spitzenniveau etwas gesteigert hat. Im Vergleich zum Vorjahr halten heuer 15 Betriebe bei mindestens 90 Punkten oder drei Gabeln. Das sind um zwei mehr als im vergangenen Jahr. Alle Restaurants mit drei Gabeln (90-94 Punkte) durften ihre Gabeln behalten. Viele davon konnten ihr Punktekonto ausbauen.

Über zwei Punkte mehr als im Vorjahr dürfen sich das Bootshaus aus Traunkirchen (94 Punkte), Essig’s aus Linz (93 Punkte), Lukas aus Schärding (92 Punkte) und die zwei Neueinsteiger im Drei-Gabel-Segment, Wirt z’Neuhausen aus Lenzing und Aichinger vom Attersee (jeweils 90 Punkte), freuen. Einen Punkt mehr erzielte Iris Porsche aus Mondsee (91 Punkte). Gleich geblieben sind die Grieskirchner Waldschänke (94 Punkte), Verdi Einkehr (93 Punkte), Aqarium aus Geinberg und Grabmers Fortino aus Wels (jeweils 91 Punkte), sowie die 90-Punkte-Restaurants Keplingerwirt aus St. Johann und Scherleiten aus Schlierbach.

»zurück zu Essen & Trinken«

Kommentare

„Ich geh dort hin essen, wo es mir schmeckt und wo ich mich wohl fühle. “ observer Ich geh dort hin essen, wo es mir schmec...
„zu subjektiv so eine beurteilung, ohne jeden objektiven wert,geschmägga sind verschieden, wie ...“ xolarantum zu subjektiv so eine beurteilung, ohne j...
„so ein kostet kann aber auch manches erzählen!gute bewertet kosten nicht nur, sondern nehmen ...“ Harbachoed-Karl so ein kostet kann aber auch manches erz...

Haben Sie bereits einen Benutzernamen? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 12 x 2?