Lade Inhalte...

Wirtschaftsraum OÖ

Motorrad-Hersteller: Ein Elektro-Standard

08. September 2021 00:06 Uhr

WELS. Die im Frühling angekündigte Allianz der Motorrad-Hersteller Honda, Yamaha, Piaggio und der österreichischen KTM ist nun unterschrieben.

Ziel ist laut Stefan Pierer, Vorstandschef von Pierer Mobility, einen industriellen Standard für alle Stecker und Anschlüsse für die Akkumulatoren der Motorräder zu schaffen. "Die Zellen kauft jeder selbst", sagt Pierer. KTM arbeitet bei den Batterien – wie berichtet – mit Varta zusammen.

Weil die großen Japaner im Boot sind, seien 80 Prozent des Marktes abgedeckt. Das Ziel sei, im Teilemarkt und bei den Zulieferern einheitliche Standards zu schaffen. Ein Batterientausch an Tankstellen sei nicht das Ziel, so der KTM-Chef.

Um die Entwicklung im Bereich der Elektromobilität voranzutreiben, hat KTM in Anif bei Salzburg um 20 Millionen Euro ein Kompetenzzentrum errichtet. Dort finden 150 Mitarbeiter Platz. In dieser KTM Forschungs & Entwicklungs GmbH wird an der Entwicklung der Komponenten bis zur Serienüberleitung gearbeitet. KTM will bei E-Zweirädern im Leistungsbereich von 250 W bis 11 kW weltweiter Marktführer werden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less