Lade Inhalte...

Ski Nordisch

Versöhnliches Finale

11. Januar 2021 00:04 Uhr

Versöhnliches Finale
Stadlober (li.), Vermeulen

VAL DI FIEMME. Stadlober lief bei Tour de Ski noch unter Top Ten.

Österreichs Weltklasse-Langläuferin Teresa Stadlober belegte gestern bei der Tour de Ski beim abschließenden 10-km-Massenstart-Rennen die Skipiste der Alpe Cermis hinauf Rang 13, womit sie in der Gesamtwertung noch auf Platz neun vorrückte. Der Gesamtsieg ging an Jessie Diggins (USA), Stadlober hatte +5:10,8 Minuten Rückstand auf sie. Die Salzburgerin, die vor der Tour mit einem Top-Fünf-Rang spekulierte, war nicht zufrieden.

"Die Schlussetappe verlief für mich noch einmal enttäuschend, am Beginn verlor ich Stockteller und ich musste den Stock wechseln", sagte Stadlober, die im Vorjahr Sechste wurde. Für die Radstädterin geht es in zwei Wochen in Lahti (Fin) im Weltcup weiter.

Bei den Herren setzten sich in Abwesenheit der Norweger die "russischen Meisterschaften" bis zum Ende fort. Alexander Bolshunov gewann wie im Vorjahr die Tour, sechs Russen klassierten sich unter den ersten zehn. Gut präsentierte sich auch Mika Vermeulen. Der junge Steirer landete im schweren Finale auf dem 22. Tagesrang (+1:28,4 Minuten), sein bisher bestes Weltcup-Ergebnis.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Ski Nordisch

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less