Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Schröcksnadels Drohung: "Ich werde mich bemühen, dass er wegkommt"

Von Christoph Zöpfl, 07. November 2023, 11:04 Uhr
Peter Schröcksnadel Bild: APA/Pfarrhofer

Warum sich der EX-ÖSV-Präsident auf FIS-Boss Johan Eliasch einschießt.

82 Jahre alt und kein bisschen leise: Ex-ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel präsentierte sich am Montagabend bei der TV-Sendung "Sport & Talk im Hangar 7" in Top-Form. In der hitzigen Diskussion über die Klimaerwärmung und die Zukunft des Skisports nahm der Tiroler keinen Geringeren als FIS-Präsident Johan Eliasch ins Visier. 

"Ich habe Eliasch leider geholfen, dass er FIS-Präsident wird. Das bereue ich mit allem, was ich habe. Ich werde mich bemühen, dass der wegkommt, weil mit dem werden wir nicht glücklich werden. Unabhängig von den Rennen oder was er verspricht: Er ist für den Sport schlecht. Er versteht die Verbände nicht, er versteht nicht, wie das Geschäft läuft", sagte Schröcksnadel. Dem ehemaligen, millionenschweren Chef der Skifirma Head wirft der 82-Jährige unter anderen einen schlechten Umgang mit den nationalen Skiverbänden vor. "Er weiß nicht, dass da tausende Funktionäre gratis arbeiten und dass es keine Firma ist, wo er anschaffen kann." 

Schütter: "Dann sind wir alle am Arsch"

Die Kritik von Klima-Aktivist und ÖSV-Kader-Läufer Julian Schütter ließ Schröcksnadel abprallen. Das Bashing gegen den Ski-Weltcup sei diskriminierend. Die Replik von Schütter hatte es auch in sich. "Ich habe nicht das Gefühl, dass der Skisport diskriminiert wird. Wenn man das Gefühl aber hat, weiß man wahrscheinlich nicht, was diskriminiert werden heißt. Auf den Klimawandel haben wir nicht reagiert und jetzt ist es eskaliert und jetzt ist es eine Klimakrise. Und wenn man jetzt immer noch nicht darauf reagiert, ist es bald eine Klimakatastrophe und dann sind wir alle im Arsch."

 Am Ende gab es noch ein versöhnliches Angebot von Schröcksnadel: "Ich werde mich einsetzen dafür, dass der Skisport, dort wo man Probleme erkennt, verbessert wird." Ganz oben auf der Agenda des immer noch umtriebigen Unternehmers steht das Projekt, Skigebiete klimaneutral zu machen.

mehr aus Ski Alpin

Läuten für Vincent Kriechmayr bald die Hochzeitsglocken?

Nach 20 Operationen: Nina Ortlieb quält sich in St. Lorenz am Mondsee für ihr Comeback

Skiverband holt Ex-Landesrat Michael Strugl

Hirscher beteuert: "Ergebnisse echt nebensächlich"

Autor
Christoph Zöpfl
Leiter Sportredaktion
Christoph Zöpfl

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

17  Kommentare
17  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
lbischof (100 Kommentare)
am 09.11.2023 11:14

Dass Schwurbler im Schwurbler-TV eine Bühne bekommen und sich da über irgendwas auslassen können, von dem sie keine Ahnung haben - geschenkt.

Dass Schröcksnadel den Gipfelrekord in der Besteigung des "Mount Stupid" hält geschenkt. Dunning Kruger würden das wahrscheinlich mit einem Blick ins Gipfelbuch bestätigen können.

Dass dem Herrn HIER auch eine Bühne geboten wird - muss das wirklich sein?

lädt ...
melden
antworten
alteraloisl (2.661 Kommentare)
am 09.11.2023 09:25

Dieser Herr hat mit 83 noch immer mehr und teilweise bessere Ideen als die selbsternannten "Experten".

lädt ...
melden
antworten
leser63 (131 Kommentare)
am 10.11.2023 20:31

Diesem Kasperl ist alles egal, was die Natur anbelangt solange sich seine Lifte bewegen. Nur weil er gute Geschäfte macht und gemacht hat, ist er noch lange keine Persönlichkeit mit menschlichen Zügen.

lädt ...
melden
antworten
Gmundnerer (1.147 Kommentare)
am 08.11.2023 16:44

Der alte Herr hat schon soviel kaputtgemacht,
das letzte war der Kasberg,

Einfach ein Wahnsinn, das er noch eine Bühne bekommt ,
leider, die Medien,..............

lädt ...
melden
antworten
spoe (14.142 Kommentare)
am 08.11.2023 07:10

Ein Ex kapiert nicht, dass er Ex ist.

lädt ...
melden
antworten
jeep42001 (1.524 Kommentare)
am 08.11.2023 06:59

Schröcksnadels Drohung: "Ich werde mich bemühen, dass er wegkommt"
Dieser Satz spricht Bände!

lädt ...
melden
antworten
kpader (11.506 Kommentare)
am 08.11.2023 06:35

Wenn die Marke "HEAD" boykottiert wird, dann wird Eliasch verstehen. Schmerzen tun weh!

lädt ...
melden
antworten
leser63 (131 Kommentare)
am 10.11.2023 20:33

Die Schmerzen durch dem Tiroler Kasperl müssen alle ausbaden. Der Eliasch hat anscheinend mehr Verstand als der Pensionist.

lädt ...
melden
antworten
1949wien (4.173 Kommentare)
am 07.11.2023 18:17

...sowohl Schröcksnadel wie auch Eliasch sollen aus dem Skizirkus verschwinden!

lädt ...
melden
antworten
linz2050 (6.727 Kommentare)
am 07.11.2023 14:42

Ua. hat Schreck-nadel dafür gesorgt das es in Tirol kein einziges Windrad gibt!!! Diese Person will jetzt so tun wie der Herpferd Kickl - sich drehen wie der Wetterhahn! Einfach erschreckend!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 07.11.2023 20:55

Linz, deine blaue Phobie ist nicht mehr heilbar.

lädt ...
melden
antworten
cenodoxophylax (446 Kommentare)
am 07.11.2023 14:19

Schröcksnadel ist das Pseudonym von Waldorf, oder doch von Statler?

lädt ...
melden
antworten
observer (22.325 Kommentare)
am 07.11.2023 13:06

Der E, gehört von dieser Position entfernt. Etwas, wo ich dem S, Recht gebe.

lädt ...
melden
antworten
2020Hallo (4.453 Kommentare)
am 07.11.2023 12:09

<<<<<"Ich werde mich bemühen, dass er wegkommt">>>>

WARUM denn dann zuerst geholfen bitte ? Na warum? 👎👎🤔

lädt ...
melden
antworten
kpader (11.506 Kommentare)
am 07.11.2023 12:07

Hoffentlich schafft er die Absetzung von Eliasch.

lädt ...
melden
antworten
Proking (2.663 Kommentare)
am 07.11.2023 14:49

...Palästinenser

lädt ...
melden
antworten
leser63 (131 Kommentare)
am 10.11.2023 20:35

Er soll sich einfach ruhig verhalten. Seine Zeit ist vorbei, und es interessiert niemanden. Sogar die Rennläufer sehen das anders.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen