Lade Inhalte...

Black Wings

Steel Wings erreichten versöhnlichen Jahresabschluss

Von nachrichten.at   31. Dezember 2021 06:50 Uhr

STERZING. Die Steel Wings Linz haben auswärts bei den Wipptal Broncos vor dem Jahreswechsel noch einen Punkt geholt. Die Linzer mussten sich mit 3:4 nach Verlängerung geschlagen geben.

Noch ohne Trainer Philipp Lukas und Goalie Leon Sommer, die sich nach der Absage der U20-WM in Edmonton gerade auf der Abreise aus Kanada befanden, mussten die Steel Wings auswärts bei den Wipptal Broncos antreten. Iacopo Granza gelang ein Auftakt nach Maß für die Gäste: Der Verteidiger der Linzer traf in der fünften Spielminute zum 1:0. Die Gastgeber brauchten bis in den Mittelabschnitt, um auf der Anzeigetafel vorstellig zu werden. Salo (25.) glich die Partie aus, Chiodo brachte die Südtiroler (38.) in Führung.

Im Schlussdrittel gelang Steel-Wings-Kapitän Marcel Mayrhofer in Überzahl das 2:2 (45.), ehe Hasler die Gastgeber erneut in Führung bringen konnte (49.). Die Linzer hatten aber auch darauf noch eine Antwort durch Benjamin Mosaad, der in der 51. Minute zum 3:3 ausglich. 

Mit dem Unentschieden endete auch die reguläre Spielzeit. Tommy Gschnitzer gelang in der 64. Minute das Game-Winning-Goal für die Sterzinger.

Die Tabelle wurde bereits vor der Partie auf das Punkte-pro-Spiel-System umgestellt, weil auch die Alps Hockey League zuletzt mit einigen Spielverschiebungen konfrontiert war. Die Steel Wings liegen mit 1,038 erreichten Punkten pro Spiel auf Platz 14, vor der VEU Feldkirch und dem Kitzbüheler Adlern (beide 1,000). Schlusslicht in der Alps Hockey League sind die Vienna Capitals Silver mit einem Schnitt von 0,625 Punkten.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

0  Kommentare 0  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung