Lade Inhalte...

Motorsport

Max Verstappen: "Warum habt ihr mich nicht fahren lassen?

29. März 2021 00:04 Uhr

Max Verstappen: "Warum habt ihr mich nicht fahren lassen?
Einen kleinen Vorsprung verteidigte Lewis Hamilton beim Formel-1-Auftakt vor Max Verstappen (hinten).

SAKHIR. Formel 1: Red-Bull-Pilot sauer, dass seine Box ihn zurückgepfiffen hat – Hamilton gewann.

Neue Saison, altes Siegergesicht: Titelverteidiger Lewis Hamilton holte sich den Sieg beim Formel-1-Auftakt in Bahrain – vor Max Verstappen im Red Bull und seinem Mercedes-Teamkollegen Valtteri Bottas. Auch wenn es bereits der 96. Grand-Prix-Erfolg in der Karriere des Briten war, hatte er zuletzt vor sechs Jahren eine Saison auf dem obersten Podestplatz eröffnet.

"Max hat mich so unter Druck gesetzt am Ende. Es war eines der härtesten Rennen, das ich seit langem gefahren bin", sagte der 36-jährige Sieger. Mit einer raffinierten Zwei-Stopp-Strategie hatte sich Hamilton am überlegenen Poleposition-Mann Verstappen vorbeigeschoben und die Spitze auf abbauenden Reifen verteidigt.

Die Schlüsselszene: Drei Runden vor dem Ende war der heranbrausende Niederländer am Mercedes bereits vorbei, war dabei jedoch über die Streckenmarkierung hinausgekommen. Aus Sorge vor einer Strafe wurde Verstappen von seiner Box angewiesen, Hamilton wieder vorzulassen. Der 23-Jährige gehorchte, seine Reifen, die in den Luftwirbelungen hinter Hamiltons Mercedes rasch verschlissen, ließen aber keinen weiteren Vorstoß mehr zu. "Warum habt ihr mich nicht fahren lassen? Ich hätte die fünf Sekunden (Strafe, Anm.) locker herausgeholt", funkte Verstappen hörbar sauer.

Max Verstappen: "Warum habt ihr mich nicht fahren lassen?
Platz zwei für Verstappen

Wieder eine Perez-Aufholjagd

Das erste von 23 Saisonrennen begann turbulent: In der Einführungsrunde streikte die Elektrik des Red Bull von Sergio Perez, weshalb der Mexikaner von der Box aus ins Rennen gehen musste. Erinnerungen an das Vorjahr wurden wach, als der 31-Jährige an selber Stelle nach einer Aufholjagd seinen bisher einzigen GP-Sieg holte. Auch diesmal machte Perez Platz um Platz gut: Am Ende schaute hinter Lando Norris (Vierter im McLaren) Rang fünf heraus – ein am Ende gelungener erster Auftritt im Red Bull. Als Sechster reihte sich mit Charles Leclerc der beste Ferrari ein, Stallkollege Carlos Sainz wurde Achter.

Keine WM-, aber gleich fünf Strafpunkte sammelte Sebastian Vettel in Bahrain. Der Deutsche, der bei seinem Aston-Martin-Debüt 15. wurde, hatte sich bei einem Überholmanöver von Esteban Ocon (Alpine) verschätzt und ihn von der Strecke geschoben. Bei zwölf Strafpunkten gibt es eine Rennsperre.

Max Verstappen: "Warum habt ihr mich nicht fahren lassen?
96. Sieg für Hamilton

Für Mick Schumacher begann sein Formel-1-Debüt mit einem Dreher in der fünften Runde. Der Deutsche beendete sein erstes Rennen an 16. und letzter Stelle. Damit entschied der 22-Jährige – wenn man so will – das Stallduell mit Teamkollege Nikita Masepin für sich: Der Russe flog mit seinem Haas bereits in der ersten Runde ab. Weiter geht es in drei Wochen mit dem Grand Prix in Imola.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Motorsport

2  Kommentare expand_more 2  Kommentare expand_less