Lade Inhalte...

SV Ried

Miron Muslic: "Die SV Ried ist für mich eine Herzensangelegenheit"

Von Thomas Streif   04. Januar 2021 12:38 Uhr

Sportkoordinator Wolfgang Fiala, Geschäftsführer Rainer Wöllinger und Trainer Miron Muslic

RIED. Am Montag wurden der neue SV-Guntamatic-Ried-Trainer Miron Muslic und Sportkoordinator Wolfgang Fiala vorgestellt.

"Es war für mich keine schwere Entscheidung, denn die SV Ried ist für mich eine Herzensangelegenheit, auch wenn das vielleicht abgedroschen klingt", sagte Miron Muslic Montagmittag bei seiner Vorstellung als neuer Trainer des Innviertler Bundesligisten. Im Sommer 2020 wechselte Muslic, nachdem er mehrere Jahre bei der SV Ried war, als Cheftrainer zu Zweitligist Floridsdorf. "Ich musste einen nächsten Schritt gehen. Damit, dass ich so rasch wieder in Ried zurück bin, habe ich aber nicht gerechnet", sagte Muslic und fügte hinzu: "Die SV Ried ist meine sportliche Heimat, ich bin sehr dankbar für diese Chance. Ich werde mit viel Leidenschaft und Herzblut, aber klaren Aufgaben und Strukturen an die Sache herangehen." Das ausgegebene Ziel sei "klipp und klar der Klassenerhalt", so Muslic. Das solle mit einer aggressiven, mutigen Spielweise mit hoher Intensität gelingen. "Unser primäres Saisonziel ist der Klassenerhalt. Diesem Ziel werden wir alles unterordnen", sagt Muslic.

Mit dem Erreichen des sechsten Platzes, auf den derzeit lediglich drei Punkte fehlen, könnte man bereits nach dem Ende des Grunddurchgangs den Klassenerhalt erreichen. Als Ziel will das freilich offiziell niemand deklarieren. Sollte der sechste Platz tatsächlich erreicht werden, würde das für eine längerfristige Spielphilosophie wertvolle Zeit bringen, da man ohne Druck beispielsweise jüngere Spieler einbauen könnte. 

Video: Interview mit Miron Muslic 

Signal an den Nachwuchs 

Als neue Co-Trainer fungieren Christian Heinle, der weiterhin Trainer der Jungen Wikinger bleibt, und Clemens Zulehner (zuletzt bei der Admira). Hubert Auer bleibt Torhütertrainer, auch Andreas Berktold bleibt als Athletik-Trainer an Bord. 

Wolfgang Fiala, der Leiter der Nachwuchsakademie, ist ab sofort als Sportkoordinator für die Zusammenarbeit zwischen Nachwuchsabteilung, Junge Wikinger und den Profis verantwortlich. Der 33-Jährige ist seit Sommer bei der SV Ried. "An die Spieler in der Akademie wollen wir ganz klar die Botschaft geben. Jeder, der hart an seinen Zielen arbeitet, kann es zu den Profis schaffen", sagte Fiala. Auch das Scouting, also die Beobachtung und Analyse von Spielern, müsse wieder einen höheren Stellenwert erhalten, so Fiala. 

Video: Interview mit Wolfgang Fiala

Die vergangenen Tage und Wochen seien sehr intensiv gewesen, sagte SVR-Geschäftsführer Rainer Wöllinger. Muslic sei von Anfang an in der "Einser-Gruppe" der möglichen Kandidaten gewesen. Im Zuge der Gespräche habe sich herauskristallisiert, dass Muslic die beste Lösung sei. "Es freut uns einen aufstrebenden Trainer mit langjähriger Ried-Erfahrung verpflichtet zu haben", sagte Wöllinger. Bei Sportkoordinator Fiala werde die gesamte sportliche Kompetenz des Vereins gebündelt. 

Angesprochen auf einen möglichen Transfer von Marco Grüll in den kommenden Tagen, antwortete Wöllinger: "Es gibt Anfragen, aber keine Entscheidungen."

Dass der aktuelle Kader zu groß sei, steht außer Frage. Die Verantwortlichen hoffen, wie schon im Sommer, dass es für den einen oder anderen Spieler ein Angebot gibt oder zumindest ein Leihgeschäft durchgeführt werden kann

Um 14 Uhr stellte sich Muslic bei der Mannschaft vor, den Großteil kannte der 38-Jährige aber bereits von seiner ersten Zeit in Ried. Eine Stunde später erfolgte der Trainingsauftakt auf dem Kunstrasenplatz des alten Rieder Stadions. Nicht mit dabei waren mit Kennedy Boateng, Seth Paintsil und Sadam Sulley drei Spieler, die es nach einem kurzen Heimaturlaub in Ghana nicht rechtzeitig zurückschafften. Die Freude darüber dürfte sich bei den Verantwortlichen der SV Ried in sehr engen Grenzen halten. Kapitän Thomas Reifeltshammer fehlte beim Trainingsauftakt wegen einer Verkühlung. Nach etwas mehr als eineinhalb Stunden, in denen Muslic lautstarke Anweisungen gab, wechselten die Spieler in das Trainingszentrum, um auch dort noch einige Übungen zu absolvieren. Sicher ist: Mit Muslic wird die SV Ried, anders als unter Baumgartner, versuchen, aggressiver nach vorne zu spielen. Von den Fans wurde die Bestellung des neuen Trainers überwiegend positiv aufgenommen.

Erstes Training von Miron Muslic am Montagnachmittag

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr zum Thema

mehr aus SV Ried

15  Kommentare expand_more 15  Kommentare expand_less