Lade Inhalte...

Fußball Österreich

Oberösterreichs Fußball-Familie war stark vertreten

Von Harald Bartl, Udine   24. Juni 2019 00:04 Uhr

Oberösterreichs Fußball-Familie war stark vertreten
Insgesamt 27 Personen waren beim Betriebsausflug des OÖ-Fußballverbands mit von der Partie.

Die oberösterreichische Fußball-Familie war bei den Europameisterschafts-Auftritten der österreichischen U21-Nationalmannschaft in Udine besonders stark vertreten.

Viele nützten die Chance, am verlängerten Wochenende einen Kurzurlaub in Italien mit einem Matchbesuch zu verbinden.

Ein paar Tage am Meer in Grado oder ein Cappuccino auf der "Piazza San Giacomo" im Zentrum von Udine nach dem der Besuch der Fisch- Gemüse und Obstmärkte im Zentrum – es gab genügend Möglichkeiten, um die Zeit zwischen den Spielen zu nützen.

Ein ähnlicher Geist wie 2007

SV-Ried-Trainerlegende Paul Gludovatz, als Mostdipf-Preisträger längst Wahl-Oberösterreicher, verzichtete auf die ihm angebotene VIP-Karte und feuerte die Mannschaft bereits gegen Dänemark im österreichischen Fansektor hinter dem Tor an. "Ich darf Teamchef Werner Gregoritsch zu meinen engsten Freunden zählen. Da war es klar, dass ich unbedingt ein paar Tage nach Udine kommen muss."

Oberösterreichs Fußball-Familie war stark vertreten
Vöcklamarkter Italien-Ausflug mit Gerhard Schweitzer (Mitte)

2007 hatte Gludovatz gemeinsam mit seinem Co-Trainer Gerhard Schweitzer die U20-Nationalmannschaft in Kanada ins WM-Halbfinale geführt. Schweitzer hatte das verlängerte Wochenende gemeinsam mit UVB Vöcklamarkt-Präsident Reinhard Köpl und Vöcklamarkt-Sponsor Robert Gramlinger zum Urlaub samt Familien in Grado genützt. Mit im Gepäck: Der zwölf Jahre alte ÖFB-Schal vom Turnier in Kanada. Schweitzer: "Ich bin als Fan des österreichischen Nachwuchsfußball hier. Man hat hier gespürt, dass ein ähnlicher Geist wie damals bei unserem Auftritt damals in Kanada herrscht."

Die wohl größte oberösterreichische "Delegation" machte sich am Samstag auf den Weg in Richtung Friaul. Mit Zwischenstopp in San Daniele zum Verkosten des berühmten Prosciuttos ging es für das Präsidium und die Mitarbeiter des OÖ-Fußballverbands zum ges-trigen Spiel. OÖ-Verbandspräsident Gerhard Götschhofer. "Wir sind insgesamt 27 Personen, haben den Betriebsausflug unserer Verbandsmitarbeiter und jenen meiner Anwaltskanzlei zusammengelegt, um die Nationalmannschaft anzufeuern."

Im wahrsten Sinne des Wortes ein Pflichtbesuch waren die Länderspiele der österreichischen U21-Nationalmannschaft für FC Juniors OÖ-Trainer Gerald Scheib-lehner. Der UEFA-Trainer-Prolizenzkurs wird gerade in Kärnten abgehalten. Die EM-Spiele der österreichischen Mannschaft zu besuchen und zu analysieren stand für die Absolventen als Fixpunkt auf dem Lehrplan.

WSC/Hertha-Wels-Manager Gerald Perzy war beim Besuch mit Freunden ganz privat und mit gutem Humor unterwegs. "Nein, ich werde keinen speziellen Spieler beobachten. Aber nur, weil unser Kader schon voll ist und wir bestens aufgestellt sind…"

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr zum Thema

mehr aus Fußball Österreich

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less