Lade Inhalte...

Landespolitik

Rechnungshof: Lasten für Pensionen nicht verstecken

Von OÖN   06. April 2021 21:40 Uhr

Rechnungshof: Corona-Krise schreibt die Landes-Finanzpolitik neu
Friedrich Pammer, Direktor des Landsrechnungshofs

LINZ. Der Landesrechnungshof (LRH) hat die Erstellung der Eröffnungsbilanz von Oberösterreich mit Stichtag 1. Jänner 2020 geprüft.

Einerseits habe das Land die Umstellung auf das neue Haushaltsrecht trotz knapper Personalressourcen und Coronakrise zeitgerecht umgesetzt, wie LRH-Direktor Friedrich Pammer am Dienstag feststellte. Andererseits gebe es Verbesserungsbedarf, etwa bei den Zinsforderungen zu verkauften Wohnbauförderungsdarlehen und der Darstellung von Haushaltsrücklagen. Wichtig sei, faktische Verpflichtungen in der Vermögensrechnung zu zeigen. Die Rückstellungen für kommende Pensionslasten in Höhe von 5,5 Milliarden Euro sollten ausgewiesen werden. Auch wenn sie nicht dargestellt würden, „belasten sie die finanzielle Lage des Landes“.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Landespolitik

6  Kommentare expand_more 6  Kommentare expand_less