Lade Inhalte...

Innenpolitik

In der Hochburg der Samurais

21. Oktober 2019 00:04 Uhr

Bildergalerie ansehen

Bild 1/16 Bildergalerie: Bundespräsident Van der Bellen in Japan

TOKIO. Bundespräsident Alexander Van der Bellen auf Japan-Besuch.

Geschichte, Religion, Kultur und ein wenig Sightseeing bestimmten das Wochenendprogramm von Bundespräsident Alexander Van der Bellen auf seiner Japan-Reise. Van der Bellen besuchte gestern die rund 50 Kilometer südöstlich von Tokio gelegene Stadt Kamakura. Diese galt einst als "Mekka der Samurais". Kamakura war von 1185 bis 1333 Regierungssitz Japans. Daher hatten die Samurais im vorindustriellen Japan hier eine Hochburg. Die Stadt ist berühmt für gut erhaltene buddhistische Tempel und Shinto-Schreine aus jener Epoche.

Am Samstag hatte Van der Bellen, begleitet von seiner Gattin Doris Schmidauer und Sabine Haag, Generaldirektorin des Wiener Kunsthistorischen Museums, die Ausstellung "The Habsburg Dynasty: 600 Years of Imperial Collections" im Museum of Western Art in Tokio eröffnet. Van der Bellen erinnerte dabei auch an das 150-Jahr-Jubiläum der bilateralen Beziehungen Japan-Österreich. Im Rahmen seiner Visite wird Van der Bellen heute ein bilaterales Wirtschaftsforum besuchen und morgen an der feierlichen Zeremonie der offiziellen Thronbesteigung des neuen japanischen Kaisers Naruhito teilnehmen – der Höhepunkt und Anlass der Reise nach Japan.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Innenpolitik

3  Kommentare expand_more 3  Kommentare expand_less