Lade Inhalte...

Weltspiegel

Streit um Maskenpflicht: Kassier erschossen

21. September 2021 20:10 Uhr

Streit um Maskenpflicht: Kassier erschossen
Trauer in Idar-Oberstein

IDAR-OBERSTEIN. Weil ein 20-jähriger Tankstellen-Mitarbeiter in Idar-Oberstein (Rheinland-Pfalz) einen Kunden zweimal auf die Maskenpflicht hingewiesen hatte, sah dieser offenbar rot. Der 49-Jährige schoss dem jungen Kassier in den Kopf.

Der Mann ist nach Angaben von Oberstaatsanwalt Kai Fuhrmann bisher polizeilich nicht in Erscheinung getreten. Der Deutsche habe die Tat gestanden. Er sagte aus, dass er die Corona-Maßnahmen ablehne. Zum Motiv habe er angegeben, dass ihn die Situation der Corona-Pandemie stark belaste, so Fuhrmann. Er habe sich in die Ecke gedrängt gefühlt und "keinen anderen Ausweg gesehen", als ein Zeichen zu setzen. Das Opfer schien ihm dabei "verantwortlich für die Gesamtsituation", sagte Fuhrmann, der vorerst keine weiteren Angaben machen wollte.

Der Verdächtige befindet sich in Untersuchungshaft. Der Schock über die Tat ist groß. Im Internet gab es dagegen Applaus.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less