Lade Inhalte...

Weltspiegel

Österreicher stürzte in Schweizer Bergen 250 Meter in den Tod

Von nachrichten.at/apa   22. Juli 2021 12:15 Uhr

BOURG-SAINT-PIERRE. Ein Bergsteiger aus Österreich ist am Mittwoch am Combin du Valsorey im Unterwallis in der Schweiz tödlich verunglückt.

Der 37-Jähriger rutschte beim Abstieg auf einer Höhe von ungefähr 4.000 Metern in einem schneebedeckten Couloir aus und stürzte 250 Meter in die Tiefe. Nähere Angaben zur Person machte die Behörde nicht.

Bourg-Saint-Pierre. Der Begleiter des Verunglückten alarmierte die Rettungskräfte, wie die Kantonspolizei Wallis am Donnerstag mitteilte. Diese konnten jedoch nur noch den Tod des Bergsteigers feststellen. Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eingeleitet.

Der Combin du Valsorey ist mit 4.184 Metern der zweithöchste Gipfel im Grand-Combin-Massiv. Er liegt auf dem Gebiet der Gemeinde Bourg-St-Pierre.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Weltspiegel

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less