Lade Inhalte...

Weltspiegel

Migrantenzustrom nach Griechenland hält unvermindert an

Von nachrichten.at/apa   11. November 2019 17:30 Uhr

ATHEN. Der Flüchtlingszustrom aus der Türkei nach Griechenland dauert weiter an.

Am Wochenende setzten nach Angaben des Athener Bürgerschutzministeriums insgesamt 569 Migranten zu den griechischen Inseln Lesbos, Chios, Kos und Samos sowie einigen anderen kleineren Eilanden über.

Zusätzlich seien am Montagvormittag weitere 85 Migranten vor den Inseln Kos und Symi sowie 37 Migranten vor der kleinen Hafenstadt Alexandroupolis im Nordosten Griechenlands aufgegriffen worden, teilte die Küstenwache mit.

Dies hat zur Folge, das die Registrierlager auf den Inseln weiterhin überfüllt bleiben - obwohl Athen täglich Hunderte Migranten zum Festland bringt. Es handelt sich um Menschen, die gute Chancen haben, Asyl in Griechenland zu bekommen.

Zurzeit harren in den Registrierlagern und anderen Unterkünften der Inseln im Osten der Ägäis knapp 35.700 Menschen aus, wie das griechische Bürgerschutzministerium am Montag mitteilte. Am schlimmsten ist die Lage im Lager von Samos. Es hat eine Aufnahmekapazität für 648 Menschen. In und um das Lager leben aber mehr als 6.000 Menschen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Weltspiegel

32  Kommentare expand_more 32  Kommentare expand_less