Lade Inhalte...

Weltspiegel

Indien: Hahn tötete bei illegalem Kampf seinen Besitzer

Von nachrichten.at/apa   27. Februar 2021 18:10 Uhr

FILES-INDIA-CRIME-ANIMAL-ROOSTER
Illegaler Hahnenkampf 2017 in der Nähe von Guwahati (Indien).

NEU-DELHI. Vor einem illegalen Hahnenkampf in Indien hat eines der Tiere seinen Besitzer getötet.

Der bereits mit einem Messer am Bein ausgestattete Hahn habe den Mann bei dem Versuch, ihm zu entkommen, derart in der Leistengegend verletzt, dass der Mann verblutet sei, teilte die Polizei im südlichen Bundesstaat Telangana am Samstag mit. Demnach ereignete sich das Unglück vor einigen Tagen in dem Dorf Lothunur.

Dort waren 16 Menschen zusammengekommen, um den Tieren beim Kämpfen zuzusehen. Nach dem Vorfall seien die Menschen geflohen, nach ihnen werde gefahndet. Der Hahn sei kurzzeitig mit auf die Polizeiwache genommen worden, später dann aber einer Geflügelfarm übergeben worden. 

Bei diesen illegalen Veranstaltungen werden in der Regel zwei Hähne in einer Arena aufeinander losgelassen. Dabei wird der natürliche Aggresssionstrieb der Hähne gegenüber männlichen Artgenossen ausgenutzt. Meist stirbt eines der beiden Tiere schließlich. In Indien sind Hahnenkämpfe schon seit 1960 verboten.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Weltspiegel

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less