Lade Inhalte...

Weltspiegel

Möbelhaus verkaufte 175 Hitler-Tassen

Von nachrichten.at   10. April 2014 09:42 Uhr

BIELEFELD. Eine Möbelhauskette in Nordrhein-Westfalen hat Kaffetassen mit Rosenmotiven und einem Hitler-Foto dazwischen verkauft. 5000 Tassen aus chinesischer Produktion hatte das Möbelhaus Zurbrüggen geordert, 175 wurden vor der Rückrufaktion verkauft.

Das Möbelhaus Zurbrüggen in Bielefeld hat für die 175 Tassen eine Rückrufaktion gestartet. Aufgefallen war das Hitlerbild zwischen den Rosenmotiven laut der Zeitung "Neue Westfälische" einer Herforderin beim Frühstücken, als sie sich ihre neue Kaffeetasse genauer anschaute. "Ich dachte, ich sehe nicht richtig", erzählte die Frau im Zeitungsinterview. Das Hitler-Bild ist eine alte 30-Pfennig-Briefmarke aus der Nazi-Zeit, samt Poststempel mit Hakenkreuz.

Die Sache sei "fürchterlich", sagte Möbelhaus-Chef Christian Zurbrüggen im Interview. Und er entschuldigte sich bei den betroffenen Kunden. Zurbrüggen sprach von einer "ziemlich blöden Verkettung von unglücklichen Umständen". Ein Zuliefer aus China sei verantwortlich. Ein Designer habe nicht gewusst, wessen Porträt er da für die Tassen verwende.

5.000 Tassen hatte Zurbrüggen im März aus China bekommen und "beim Auspacken und Einsortieren ist das Problem niemanden aufgefallen". 175 waren verkauft, 30 davon in Bielefeld, als der Fehler auffiel.

Das Möbelhaus hat eine Rückrufaktion gestartet und bietet den betroffenen Kunden einen 20-Euro-Warengutschein an. Die Tassen selbst kosteten drei Euro pro Stück.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Weltspiegel

58  Kommentare expand_more 58  Kommentare expand_less