Lade Inhalte...

Motornachrichten

Der Cupra kriegt die Kurve

30. Oktober 2021 00:04 Uhr

Der Cupra kriegt die Kurve
Bis zu 231 PS: Cupra Born

SALZBURG. Cupra – aus dem Seat-Namenszusatz entwickelten die Spanier eine eigenständige Marke, die für Sport steht und auch ein wenig Stolz vermittelt.

Stolz, denn Cupra schaffte, sich in kürzester Zeit einen ausgezeichneten Namen gerade unter der jüngeren Klientel zu machen. Scharfes Design, dynamischer Antrieb, leistbarer Preis. Die logische Weiterentwicklung ist elektrisch – und heißt kurz und knackig "Born".

Wie die Konzernbrüder ID.3, ID.4 und Skoda Enyaq basiert der Born auf dem Modularen Elektrobaukasten (MEB). Untrennbar verbunden damit ist auch der Antrieb. 45, 58 und 77 kWh (netto) speichern die Akkus, 110 oder 150 kW liefert der E-Motor an die Heckräder. Wer das optionale Boost-Paket ordert, dem stehen 170 kW Spitzenleistung zur Verfügung. Damit sprintet der Spanier in 6,6 Sekunden von 0 auf Tempo 100. Die Reichweiten pendeln je nach Akku und Fahrmodi zwischen 350 und 540 Kilometer. Die Ladeleistung ist abhängig von der Akkugröße: 7,2 oder 11 kW (AC) bzw. 110, 125 oder 170 kW (DC). Ab-Preis: 39.990 Euro.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less