Lade Inhalte...

Steyr

Weltweiter Nachhaltigkeitswettbewerb bei Umdasch

Von René Laglstorfer  23. Februar 2021 00:04 Uhr

Weltweiter Nachhaltigkeitswettbewerb bei Umdasch
Pavel Kasal, Johannes Kirchhofer und Georg Stolz

AMSTETTEN. Amstettner Schalungsspezialist setzt Mitarbeiter-Ideen in die Tat um und errichtet riesige Solaranlage

"Wer hat die beste Idee zum Thema Klimaschutz?" Diese Frage stellte die Amstettner Umdasch-Gruppe im Vorjahr allen rund 8500 Mitarbeitern auf fünf Kontinenten und startete damit einen Nachhaltigkeitswettbewerb. Einreichungen kamen unter anderem aus Mexiko, Kanada, Australien, Malaysia und Saudi-Arabien.

Am Ende überzeugte die Jury die Idee der drei Amstettner Pavel Kasal, Johannes Kirchhofer und Georg Stolz, eine neue Technologie zur Reduzierung von Zementverbrauch zu entwickeln. "Die Idee hatten wir schon länger. Der Preis hat uns die Möglichkeit geboten, sie ins Rampenlicht zu rücken. Der nächste Schritt ist nun die Entwicklung einer baustellentauglichen Schalungslösung, mit der wir danach in einen Feldtest gehen möchten", ist sich das Siegertrio einig. Umdasch will den Nachhaltigkeitspreis nun jährlich ausschreiben.

Darüber hinaus soll im Sommer eine neue Photovoltaikanlage am Firmengelände in Betrieb gehen, die den jährlichen Energieverbrauch von 200 Einfamilienhaushalten produziert.

Artikel von

René Laglstorfer

Redakteur Land und Leute

René Laglstorfer
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Steyr

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less