Lade Inhalte...

Steyr

"EU-Bürgerpreis" für den Regenschirm, den das "Paraplü" für alle aufspannt

Von Hannes Fehringer  29. September 2021 00:04 Uhr

"EU-Bürgerpreis" für den Regenschirm, den das "Paraplü" für alle aufspannt
EU ehrt das Paraplü: Othmar Karas, Dorothea Tockner (Paraplü), Evelina Glöckner (Caritas) und Monika Vana (G)

STEYR. Als der Bosnienkrieg tobte, nahmen sich in Steyr Ehrenamtliche im Umfeld der Caritas der Flüchtlinge an. Jetzt zeichnete das EU-Parlament das "Paraplü" aus

Seit Anfang der 1990er-Jahre gibt es in Steyr für Neuankömmlinge, die Mord, Hunger und Folter in ihren Heimatländern hinter sich gelassen haben, eine Anlaufstelle. Im "Paraplü", einer Einrichtung im Nahebereich der Caritas, werden Asylwerber bei Behördenverfahren begleitet und Flüchtlinge in Deutschkursen unterrichtet. Die Bemühungen um Integration der Menschen, die meistens nur mit den Kleidern an ihrem Leib und mit ein paar wenigen Habseligkeiten, die in eine Tragtasche oder einen Koffer passen, nach Steyr gekommen waren, fanden im Laufe der Jahre immer mehr Anerkennung, auch über die Stadtgrenzen hinaus.

Jetzt aber ist die Freude geradezu unbeschreiblich. "Wir freuen uns über die Auszeichnung und dass unsere Bemühungen, ein besseres Verständnis von Menschen unterschiedlicher Herkunft zu fördern, Anerkennung finden", sagte die Leiterin der Abteilung "Integration" der Caritas OÖ, Evelina Glöckner. Das EU-Parlament hat an das "Paraplü" in Steyr den "Europäischen Bürgerpreis 2020" nachgereicht, den es im Vorjahr wegen der Corona-Pandemie nicht verleihen konnte. Der Vizepräsident des Europäischen Parlaments, Othmar Karas (VP), und die Europaabgeordnete Monika Vana (G) überreichten die Ehrenplakette am Montagabend im Rahmen einer feierlichen Zeremonie im Haus der Europäischen Union in Wien.

"EU-Bürgerpreis" für den Regenschirm, den das "Paraplü" für alle aufspannt
Othmar Karas, Vizepräsident, VP

Karas beschrieb den "Bürgerpreis", den das Europäische Parlament seit dem Jahr 2008 verleiht, als eine besondere Anerkennung Brüssels für das Engagement von Menschen in den Mitgliedsländern: "Es ist ein Preis, mit dem wir ,Danke‘ sagen. Die Preisträger müssen wissen, dass wir als Europaabgeordnete ihr Engagement für die Idee von Europa wertschätzen." Vana merkte an, dass "gerade in Zeiten wie diesen" proeuropäische Stimmen "sehr, sehr wichtig" seien. Für das "Paraplü" nahm Dorothea Tockner, die Leiterin des Integrationszentrums, das seinen Namen von einer französischen Bezeichnung für "Regenschirm" ableitet, die Auszeichnung entgegen: "Wir werden uns weiterhin als eine Hilfe verstehen, die niemanden im Regen stehen lässt", versprach sie.

Mit dem "Bürgerpreis 2021" wurde der Verein "p&s" (Pilgern & Surfen) aus Melk für sein Projekt "eljub" prämiert. Jugendliche vornehmlich aus dem Donauraum laden dort über eine Online-Plattform eigene Texte für E-Books hoch.

Artikel von

Hannes Fehringer

Lokalredakteur Steyr

Hannes Fehringer
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less