Lade Inhalte...

Steyr

Trinkwasser muss noch einige Tage chloriert werden

14. Juli 2015 00:04 Uhr

KREMSMÜNSTER. Nach der Verseuchung des Kremsmünsterer Trinkwassers im Juni sollen nun die Wasserversorgungsanlagen saniert und auf den letzten Stand der Technik gebracht werden.

Das hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen. Außerdem stellte Bürgermeister Gerhard Obernberger das "Kremsmünsterer Schnellwarnsystem" vor. Damit wird künftig per E-Mail oder SMS über akute Krisenfälle informiert. Das kann ein Hochwasser ebenso sein wie eben Trinkwasserprobleme.

Seit 9. Juli können sich interessierte Gemeindebürger für das Schnellwarnsystem anmelden, und zwar über die Homepage www.kremsmuenster.at.

Aktuell wird das Kremsmünsterer Trinkwasser noch chloriert. Mit einer Beendigung der Desinfektionsmaßnahme ist in den nächsten Tagen zu rechnen. Trinkwasserexperten der Linz AG erklärten dem Gemeinderat, dass eine Chlorierung auch über längere Zeit nicht gesundheitsgefährdend sei.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Steyr

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less