Lade Inhalte...

Salzkammergut

Lea legt noch eins drauf: Dritte Medaille bei der Einrad WM

06. August 2022 16:59 Uhr

Die Zwölfjährige trainiert in der Sportunion Gmunden.

GRENOBLE, GMUNDEN. Nach Gold und Silber gewann die zwölfjährige nun auch eine Bronzemedaille.

Lea Söser (12) aus Gmunden von der Sportunion Gmunden Sektion MUHFIT sicherte sich am vorletzten Wettkampf-Tag der Einrad-Weltmeisterschaft in Grenoble (Frankreich) im Einrad Cyclocross in der Jugend U15-Wertung mit Bronze die dritte Medaille. Damit schließt sie ihre erste Einrad-Weltmeisterschaft mit einem vollständigen Medaillen-Satz ab: Je einmal Gold, Silber und Bronze.

Die WM-Teilnahme der Zwölfjährigen begann Anfang vergangener Woche eigentlich mit einer Enttäuschung: Ausgerechnet in ihrer Paradedisziplin, dem Zehn-Kilometer-Straßenrennen, durfte sie nicht starten. Der Grund: Der Durchmesser ihres Einrad-Reifens wich um einige Millimeter von der Norm ab.

Doch dann legte Lea los: Das Downhill-Rennen gewann sie souverän mit mehr als einer Minute Vorsprung. Im Cross-Country-Rennen holte sie sich dann auch noch die Silbermedaille.
Am Freitag, dem vorletzten Wettkampftag, schlug Lea Söser schließlich nocheinmal zu: Mit einer Top-Leistung in der Disziplin Cyclocross sicherte sie sich ihr drittes Edelmetall.

Das Querfeldeinrennen fand auf einem 1,34 Kilometer langen Rundkurs, einer Mischung aus Feld-, Waldwegen und einem BMX-Parkour statt. Die Besonderheit des Querfeldeinkurses sind Hindernisse, welche die Fahrerinnen mehrmals zum Absteigen und Tragen des Rades zwingen. Beispielsweise steile Passagen mit vielen Stufen oder künstliche Hindernisse zum Darunterdurch-Kriechen.

1  Kommentar 1  Kommentar

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung