Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 11. Dezember 2018, 09:34 Uhr

Linz: 2°C Ort wählen »
 
Dienstag, 11. Dezember 2018, 09:34 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Salzkammergut

Haltestelle verknüpft Bahn und Bus

SCHÖRFLING. Die Haltestelle Kammer-Schörfling wurde zu einer modernen Nahverkehrsdrehscheibe.

Haltestelle verknüpft Bahn und Bus

Der Wartebereich der neuen Bahn-Haltestelle Kammer-Schörfling ist zugleich Bushaltestelle. Bild: ÖBB

Am Samstag um 10.53 Uhr fuhr der erste Zug in die um 4,5 Millionen Euro neu errichtete Haltestelle Kammer-Schörfling ein. Zahlreiche Ehrengäste ließen sich diese Gelegenheit der Anreise mit dem Sonderzug nicht entgehen. Betont wurden dabei die Bedeutung der neuen Endhaltestelle der Bahnstrecke für die Tourismusregion und der damit wichtige Beitrag zur Attraktivierung des öffentlichen Verkehrs am Attersee.

Viele Interessierte nützten zudem das Rahmenprogramm der Eröffnung. Vom Besuch des Lokführerstandes des Sonderzuges bis hin zur Beratung über aktuelle Bahnangebote.

Die Haltestelle Kammer-Schörfling verknüpft die öffentlichen Verkehrsmittel Bahn und Bus. Der Haltestellen-Wartebereich fungiert gleichzeitig auf einer Seite als Bushaltestelle. Sie rückt zudem stärker ins Blickfeld, da der neue Standort im Bereich des Agerparkplatzes sich rund 620 Meter vom alten Bahnhofsstandort befindet. Der alte Bahnhof wird abgetragen. Die Streckenverkürzung ermöglicht die Auflassung der Eisenbahnkreuzungen Agerstraße und Hauptstraße/Seeleitenstraße.

Zum Bau des neuen 110 Meter langen Bahnsteiges wurden 200 Meter neue Gleise verlegt. Die Park&Ride-Anlage bietet nach ihrer Fertigstellung 33 Pkw- sowie 30 überdachte Fahrradabstellplätze. Im Zuge der Bauarbeiten wurde auch die Eisenbahnbrücke über die Ager miterneuert. Die Neugestaltung und Verlegung der ÖBB-Haltestelle Kammer-Schörfling führt im ersten Schritt zur Attraktivierung des öffentlichen Verkehrs und im zweiten Schritt zur Möglichkeit einer neuen Entwicklung von freiwerdenden, nicht mehr betriebsnotwendigen, ÖBB-Grundstücken im Ausmaß von rund 17.000 Quadratmetern.

"Jetzt, wo wir in Sachen Infrastruktur am neuesten Stand sind, ist der nächste logische Schritt eine Ausweitung der Verbindungen auf der Kammerer Bahn. Die Investition sichert damit die Zukunft dieser für die gesamte Region bedeutenden Regionalbahnstrecke", kündigte Landeshauptmann-Stellvertreter Reinhold Entholzer an. Einen Ausbau der Zugverbindungen des "Kammerer Hansl" soll bereits mit Fahrplanwechsel im Dezember 2014 zustande kommen.

Kommentare anzeigen »
Artikel 01. Juli 2014 - 00:04 Uhr
Mehr Salzkammergut

Thomas Stelzer: Kulturhauptstadt "nicht finanzierbar"

BAD ISCHL. Bröckelnder Rückhalt für die Bewerbung des Salzkammerguts als EU-Kulturhauptstadt.

Junge Linke: Für Soziales und gegen Rassismus

VÖCKLABRUCK. Neue linke Jugendorganisation startet mit Anna Fritsch (18) und Samuel Raser (17) als Sprecher.

Wiederbelebung am Stundenplan, um im Notfall beherzte Ersthelfer zu haben

VÖCKLABRUCK. "Schüler retten Leben" will Teenager im Kampf gegen den Herztod als Retter gewinnen.

Goiserer Foodcoop setzt auf regionale Lebensmittel

BAD GOISERN. Konsumenten im inneren Salzkammergut haben jetzt die Möglichkeit, hochwertige Lebensmittel ...

Was Pilgern mit Management gemeinsam hat

GAMPERN. Rund 60 Unternehmerinnen und Unternehmer aus dem Bezirk Vöcklabruck waren vor kurzem bei der ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS