Lade Inhalte...

Oberösterreich

Polizei forschte Schlepperbande aus

Von nachrichten.at   18. Januar 2022 18:02 Uhr

Die Fahrten fanden mit Pkws und Kastenwagen statt (Symbolbild)

PERG. Ein 46-jähriger Türke organisierte die illegalen Transporte vom Mühlviertel aus.

Der Mann soll im Herbst der Vorjahres insgesamt 123 Personen von der österreichisch-ungarischen Grenze nach Deutschland und in weitere EU Länder gebracht haben. Die Aufträge dafür erhielt er von einem noch unbekannten Täter.

Er rekrutierte als Fahrer einen 47-jährigen Ungarn, einen 28-jährigen Linzer, einen 23-jährigen türkischen Staatsangehörigen aus Wels, einen 47-jährigen Deutschen, einen 56-Jährigen aus Niederösterreich und einen 44-jährigen britischen Staatsbürger. Letzterer war im Oktober von der Polizei in Frankfurt an der Oder auf frischer Tat ertappt worden.

Auf die Spur des 46-jährigen Organisators kam die Polizei durch einen seiner Fahrer, der Ende November nach einem anonymen Hinweis wegen Schlepperei angezeigt worden war. Der 47-jährige Ungar, der im Bezirk Perg wohnt, zeigte sich umfassend geständig. Seine Aussagen sowie die Auswertung seines Mobiltelefons führten schließlich zum Kopf der Bande, der mittlerweile in der Justizanstalt in Linz in Untersuchungshaft sitzt. 

Die 25 Schleppungen, die der Bande zur Last gelegt werden, fanden vorwiegend mit Pkw und Kastenwägen statt. Die Fahrzeuge wurden zum Teil überladen und die geschleppten Personen mussten im Kofferraum sowie auf der Ladefläche transportiert werden, teilte die Polizei am Dienstagabend mit. 

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

2  Kommentare 2  Kommentare