Lade Inhalte...

Mühlviertel

Viele Geschäfte gesperrt: Perger Betriebe ziehen Online-Lieferservice auf

18. März 2020 00:04 Uhr

Viele Geschäfte gesperrt: Perger Betriebe ziehen Online-Lieferservice auf
Beim Lieferservice mit dabei: Annemarie Heimtextilien aus Perg

BEZIRK PERG. Baumarkt bis Elektrogeräte: 48 Unternehmen organisieren sich in regionalem Lieferservice.

Besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen: Weil viele Geschäfte und Gewerbebetriebe derzeit aufgrund der Vorsorgemaßnahmen zur Corona-Pandemie geschlossen sind, hat die Wirtschaftskammer Perg binnen weniger Stunden eine neue Online-Plattform entwickelt, über die regionale Unternehmen Warenlieferungen vor Ort anbieten und abwickeln. 28 Betriebe, von Katsdorf bis St. Georgen am Walde, waren beim Start auf der Plattform www.lieferserviceregional.at bereits vertreten. Gestern kamen 20 weitere dazu – eine weitere Aufstockung ist jederzeit möglich.

Binnen weniger Stunden online

"Auch wenn körperliche soziale Kontakte derzeit absolut vermieden werden sollen, möchten wir den Menschen zumindest die Warenlieferungen vor Ort ermöglichen", sagt Wirtschaftskammer-Bezirksstellenleiter Franz Rummerstorfer, der dieses Service gemeinsam mit einem regionalen IT-Spezialisten praktisch binnen weniger Stunden aus dem Boden gestampft hat. Man wolle damit die Kundenbeziehungen vor Ort auch in schwierigen Zeiten aufrechterhalten, so die Zielsetzung dieser Initiative. Sollte sich die Homepage im Bezirk Perg bewähren, könne man sie auch auf andere Bezirke ausrollen, so Rummerstorfer im OÖN-Gespräch.

"Wir müssen alles tun, damit wir unsere Kunden gerade jetzt weiterhin mit regionalen Waren versorgen können, sonst kaufen die Menschen bei Amazon und anderen Internet-Giganten ein. Dann ist die Kaufkraft in der Region weg", sagt Elisabeth Nenning, die mit ihrem Wäschegeschäft ebenfalls beim regionalen Lieferservice dabei ist.

Neben Firmenname, Telefonnummer, Branche und Mailadresse sind auf der Homepage auch die Online-Shops der teilnehmenden Betriebe verlinkt. Für WKO-Bezirksobmann Wolfgang Wimmer ist es ein Gebot der Stunde, die regionalen Betriebe mit allen möglichen Vertriebskanälen zu unterstützen: "In schweren Zeiten muss man zueinanderstehen und neue Ideen entwickeln. Diese Plattform ermöglicht es, unsere Kunden zu beliefern und Serviceleistungen anzubieten." (lebe)

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr zum Thema

mehr aus Mühlviertel

4  Kommentare expand_more 4  Kommentare expand_less