Lade Inhalte...

Mühlviertel

Mit Gottes Segen reisten die WM-Teams nach Villach

10. Juli 2017 16:27 Uhr

Die St. Martiner WM-Teams (FF)

St. Martin und Bad Mühllacken sind die Mühlviertler Teams bei den internationalen Feuerwehr-Wettkämpfen in Villach

Sankt Martin/Bad Mühllacken. Auf nach Villach hieß es nur einen Tag nach dem Landes-Feuerwehrbewerb für die Teams aus St. Martin und Bad Mühllacken. Die St.?Martiner reisten nicht, ohne sich vorher noch Gottes Segen in der Sonntagsmesse abzuholen. Danach gab es eine Verabschiedung auf dem Marktplatz. Nach einer durchwachsenen Bewerbs-Saison und einem verpatzten Lauf beim Landesbewerb brennen die Mannen aus St. Martin auf den Saisonhöhepunkt. Mit einer 26er-Zeit beim K.-o.-Bewerb in Julbach hat die Aktivgruppe heuer schon gezeigt, was in ihr steckt. Die ersten Trainings verliefen wie die gesamte Saison eben durchwachsen. In den verbleibenden Trainingsläufen wollen sich die Feuerwehrmänner auf das Bewerbsgerät einstellen, um dann einen optimalen Lauf hinzulegen. Für St. Martin reist aber auch die Jugendgruppe nach Villach. Das Ziel der Burschen ist klar: „Wir wollen unser Bestes geben.“ Die Bewerbssaison war auch bei den jungen geprägt von Eigenfehlern: „Den besten Lauf heben wir uns zum Schluss auf“, lautet die Devise bei den Burschen.

Ihr Bestes geben will auch die Jugendgruppe aus Bad Mühllacken. Für die Burschen und Mädchen ging es ebenfalls schon kurz nach dem Landesbewerb nach Villach. Dort stehen nun für die Mühlviertler Gruppen Trainingsläufe auf dem Programm, bevor am Freitag die Feuerwehrspiele starten.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Mühlviertel

2  Kommentare expand_more 2  Kommentare expand_less