Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 21. April 2019, 10:04 Uhr

Linz: 14°C Ort wählen »
 
Sonntag, 21. April 2019, 10:04 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Mühlviertel

Flamme des Friedens: Perger wird Delegierter

PERG. Jürgen Schreihofer erhielt sein Ernennungs-Dekret von Margarete Habsburg-Lothringen.

(privat) Bild: (privat)

Der Verein „Flamme des Friedesn“ ernannte den Perger Jürgen Schreihofer zum Sonder-Delegierten für Oberösterreich. Die internationale Initiative unter der Schirmherrschaft der Familie Habsburg-Lothringen setzt sich für friedensstiftende Maßnahmen ein undie den Frieden in der Welt sichern sollen. Wichtig sind unter anderem der Austausch friedesnsstiftender Ideen und sozialer Initiativen. So werden beispielsweise in mehr als 40 Ländern weltweit Projekte zur Trinkwasserversorgung und medizinischer Versorgung vorangetrieben.

Schreihofers Ernennung zum Sonder-Delegierten für Oberösterreich erfolgte durch Margarete Habsburg-Lothringen und Sandor Habsburg-Lothringen. In seiner Aufgebe möchte Schreihofer das gemeinnützige Vereinsleben stärken und sowie friedensstiftende Vorhaben zwischen Regionen, Politik, Wirtschaft und Vereinen unterstützen. Seine Ernennung erfolgte auf der Basis seiner bisherigen ehrenamtlichen Tägigkeiten im Bereich der Friedensarbeit: „Ich sehe es als Aufgabe und meine Verpflichtung, einen Beitrag zum Wohl der Gesellschaft zu leisten.“

Kommentare anzeigen »
Artikel 14. Januar 2018 - 14:50 Uhr
Mehr Mühlviertel

Mühlviertlerin aus Poolschacht gerettet

SCHWEINBACH. Bei Arbeiten an ihrem Pool ist am Samstag eine Frau in Schweinbach in den Wartungsschacht ...

Innovatives Beleuchtungskonzept für Kreisverkehr

FELDKIRCHEN AN DER DONAU. Bei der Errichtung eines Kreisverkehrs an der B131 / B132 setzt das Land ...

Letzter Formtest für 45 Teams bei Turnier in Münzbach

MÜNZBACH. Internationaler Verband stufte Greisinger-Trophy in zweithöchste Event-Kategorie auf.

Landjugend auf der Jagd nach dem Bösen

MAUTHAUSEN. Auf der Theaterbühne leben Mauthausner Jugendliche ihr komödiantisches Talent aus.

"Der Anblick trieb uns allen die Tränen in die Augen"

FREISTADT. Sechs Freistädter reisten an einen Ort, dessen Name in Europa heute noch für die Gefahren der ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS