Lade Inhalte...

Oberösterreich

Missbrauch: Arzt will mildere Strafe

11. Oktober 2021 00:04 Uhr

GMUNDEN. Wegen des Missbrauchs von insgesamt 109 Buben ist ein Urologe aus dem Salzkammergut im Juni 2020 bereits zu 13 Jahren Haft und der Einlieferung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher verurteilt worden. Weil ihm die Strafe zu hoch war, wird heute das Oberlandesgericht (OLG) entscheiden.

Der 58-Jährige hatte sich grundsätzlich geständig gezeigt, er bestritt aber den Vorwurf des schweren Missbrauchs und der Pädophilie. Dies hatte auch zu seiner Einweisung in eine Anstalt geführt, weshalb der Mediziner das Urteil bekämpfte. Der Oberste Gerichtshof hat die Nichtigkeitsbeschwerde bereits zurückgewiesen, weshalb das OLG nur über die Strafhöhe und die Anstaltseinweisung entscheiden muss.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less