Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Linzer FPÖ kritisiert Gestaltungsbeirat

Von nachrichten.at/linz, 22. Februar 2024, 14:39 Uhr
Bauprojekt Römerstraße 35
Das im Bau befindliche Wohnhaus in der Römerstraße. Bild: privat

LINZ. FP-Fraktionsobmann Wolfgang Grabmayr übt Kritik am Gestaltungsbeirat der Stadt Linz.

Anlass ist der OÖN-Bericht über einen Neubau in der Römerstraße, der aus Sicht der Kritiker kaum die architektonischen Besonderheiten der Römerstraße berücksichtige.

Anrainer-Kritik an Neubau in der Römerstraße
So soll das Wohnhaus einmal aussehen. Bild: Heidl Architekten

Architekt und Bauherr sehen das anders und verweisen auf die noch nicht fertiggestellte Fassade. Erst dann könne man den Bau beurteilen. 

Mehr dazu: Anrainer-Kritik an Neubau in der Römerstraße

Grabmayr nimmt die Vorgänge in der Römerstraße zum Anlass, um generell stärker für den Erhalt historischer Linzer Bausubstanz einzutreten. Diese sieht er durch charakterverändernde Umbauten und Abrisse schwinden. 2Das sollten wir als zukunftsorientierte, aber auch als geschichtsbewusste Stadt nicht einfach so zur Kenntnis nehmen. Vielmehr sollte die Stadt alles unternehmen, damit historische Gebäude und das bekannte Lokalkolorit der Stadt auch für nachfolgende Generationen erhalten bleiben", sagt Grabmayr.

mehr aus Linz

Radler (72) mit 1,88 Promille in Linz gestürzt

"Lebhafte Diskussion": Masterplan fürs Univiertel erhitzt weiter die Gemüter

Unfall auf der A1: Lenker prallte in Linz mit PS-starkem Auto gegen Leitplanke

Neues Konzept für Trauner City-Bus

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

14  Kommentare
14  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
NeujahrsUNgluecksschweinchen (26.218 Kommentare)
am 22.02.2024 21:14

Sitzt die FP nicht in der Stadtregierung und hätte rechtzeitig reagieren können, anstatt nachträglich auf Kritik aufzuspringen?

lädt ...
melden
antworten
Paul44 (890 Kommentare)
am 22.02.2024 19:13

So besonders ist die Straße auch wieder nicht.

Ich finde, dass das Gebäude passt. Es soll eh nicht alles gleich aussehen.

lädt ...
melden
antworten
meisteral (11.719 Kommentare)
am 22.02.2024 19:41

So argumentiert der Bauherr....

lädt ...
melden
antworten
Sherlock (87 Kommentare)
am 22.02.2024 19:53

der offenbar ein Inuit ist!

lädt ...
melden
antworten
hp0709 (9 Kommentare)
am 22.02.2024 17:35

Wo doch der Bauherr ein bekannter Linzer Unternehmer sein soll, kann sich die einfache Bevölkerung darauf verlassen, dass alles rechtlich gedeckt sein wird (Ironie off) Der Gestaltungsberat winkt es durch und die Baubehörde gibt daraufhin ihren Sanktus. Dass in weiterer Folge die Rechtsgrundlage für den Bau noch ein wenig gebogen werden wird, wird sicher dann niemand mehr stören, oder?

lädt ...
melden
antworten
schreiberin (192 Kommentare)
am 22.02.2024 17:29

Was für eine Verschandelung! Die Untätigkeit bzw. Unfähigkeit von Politik, Denkmalamt und Gestaltungsbeirat führt zu einer beispiellosen Zerstörung des Linzer Stadtbildes.

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (11.029 Kommentare)
am 22.02.2024 17:44

Was soll das Denkmalamt machen, wenn kein Denkmalschutz besteht?

lädt ...
melden
antworten
schreiberin (192 Kommentare)
am 22.02.2024 19:44

Denkmalschutz besteht in Linz nirgends, Sie Obergscheiter?

lädt ...
melden
antworten
hasta (2.848 Kommentare)
am 22.02.2024 16:04

Die Baubehörde hat hier total versagt. So ein Gebäude dürfte hier niemals errichtet werden. Man muss nicht immer dem Gestaltungsbeirat folgen.

lädt ...
melden
antworten
Natscho (4.264 Kommentare)
am 22.02.2024 15:51

Das Studium hätten sich die meisten österreichischen Architekten sparen können.

lädt ...
melden
antworten
Sherlock (87 Kommentare)
am 22.02.2024 15:50

Das Gebäude schaut wie ein großes Iglu aus.

lädt ...
melden
antworten
JosefBroz (4.497 Kommentare)
am 22.02.2024 15:00

Form, Größe, Fassade, Stil, mangelnde Einpassung in die Fluchtlinien: nix passt an diesem entgleisten Betonbunker.
Und als Wohnobjekt ungeeignet.

--> Abrissbirne, Caterpillar, wisch und weg + Architekten verhaften.

lädt ...
melden
antworten
kmal (1.030 Kommentare)
am 22.02.2024 16:14

Architekten verhaften? Bei Ihnen alles in Ordnung oder brauchen‘s eine Hilfe?
Noch haben wir keine Zustände wie in Russland, auch wenn es sich so mancher wünschen würde.

lädt ...
melden
antworten
meisteral (11.719 Kommentare)
am 22.02.2024 14:53

Passiert selten, aber hier volle Zustimmung!!!!

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen