Lade Inhalte...

Linz

90 Jahre ADmira Linz: "Nachwuchs an erster Stelle"

15. September 2014 00:04 Uhr

90 Jahre ADmira Linz: "Nachwuchs an erster Stelle"
Spieler, Betreuer. Eltern und frühere Größen feierten gemeinsam das Jubiläum des Vereines vom Bachlberg.

LINZ-URFAHR. Den Urfahraner Fußballverein unterscheidet einiges von anderen Clubs – Am Samstag wurde das Jubiläum gefeiert.

Dass es sich bei der ADmira Linz um keinen gewöhnlichen Fußballverein handelt, zeigt sich schon bei der Schreibweise des Club-Namens. Nicht nur das A, auch das D ist in Versalien gehalten. Dahinter verbirgt sich die Philosophie des Vereines, die "Anders denken" lautet. "Wir sehen uns als Ausbildungsverein. "Der Nachwuchs steht bei uns an erster Stelle", sagt Teammanager Ernst Koll.

Dass die Arbeit anerkannt wird, zeigte sich bei der 90-Jahr-Feier am Samstag. Auch viele prominente Ehrengäste, zum Teil mit eigener ADmira-Vergangenheit, wie der frühere Sparkassen-Generaldirektor Markus Limberger, waren gekommen. Sportlich ging es anschließend bei einem Prominenten-Match zur Sache. Dabei siegte eine Mannschaft mit ADmira-Trainern gegen eine Auswahl von Legenden, Mitarbeitern der Stadt Linz sowie der OÖNachrichten mit 2:1.

Erfolgreich spielt derzeit auch die Kampfmannschaft. Nach vielen Auf und Abs gelang 2013 der Aufstieg in die Landesliga. Dort hätte die ADmira in der vergangenen Saison beinahe den Sprung in die OÖ-Liga geschafft. Erneut so weit zu kommen, dürfte schwierig werden. "Die anderen Mannschaften haben aufgerüstet, wir spielen mit dem gleichen Kader wie im Vorjahr", sagt Obmann Harald Schiesser.

Die ADmira, ein Frühjahrsteam

Durch ein 3:0 in Rohrbach am Freitag verbesserte sich die ADmira immerhin auf den fünften Tabellenplatz. "Dass wir im Herbst schwächer sind, ist bei uns seit vielen Jahren so. Das liegt auch an der Urlaubszeit im Sommer", sagt Koll und fügt hinzu: "Im Frühjahr waren wir dafür immer das beste Team, egal in welcher Liga."

Einer der Väter des Erfolges der vergangenen Jahre ist Trainer Wolfgang Nagl, Der 54-Jährige ist bei der ADmira groß geworden und gehörte in den 1970er und 1980er Jahren zu den Stützen des LASK. Auch in der jüngeren Vergangenheit fanden Spieler den Weg vom Bachlberg in die große Fußballwelt. Der Bekannteste ist der 2010 verstorbene Besian Idrizaj, der unter anderm bei Liverpool spielte. (cb)

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

0  Kommentare 0  Kommentare